Dienstag, 19. August 2014

Filo-Fox for WORK

Ich liebe meinen kleinen, neonpinken Filofax nach wie vor. Mr. F hat irgendwann angefangen ihn Filo-Fox zu nennen (ein ganz bisschen spöttig) und seitdem heißt er auch bei mir Filo-Fox (Filo mit i gesprochen und nicht "ei")... ich finde es klingt cooler als Feilofäääx :P und da viele ihrem Filofax sogar richtige Namen geben, heißt meiner jetzt einfach "Filo-Fox". Vor kurzem habe ich dann überlegt, ob ich mir nicht fürs Büro einen zweiten Filofax zulegen möchte. Arbeitskram wollte ich nämlich aus meinem "privaten" Organizer draußen lassen. Bisher hatte ich auf Arbeit zwei Ringbuchblöcke und 1.000 Post-Its mit schnellen Notizen - all das könnte man doch theoretisch in einem Filofax bündeln, dachte ich mir. Zudem könnten verschiedene Projekte mit Dividern eigene "Abteilungen" bekommen.

"Wann war das?"
"Ich müsste in meinem Filofax nachsehen."
"Tun Sie das!"

Ich schaute mich also immer mal wieder auf filofax.de um, aber auch amazon graste ich ab. Für die Arbeit sollte es ruhig die A5-Größe sein, da er (fast) ausschließlich auf meinem Schreibtisch bleiben soll und so die Portabilität eher eine untergeordnete Rolle spielt. Auch wollte ich gerne wieder einen "The Original", weil mir die Form nach wie vor am besten gefällt. Bei der Farbe war ich unschlüssig bis ich auf amazon durch Zufall dieses Baby für ~76,- €uro entdeckte. Schnäppchen-Alarm! Denn normalerweise kostet die A5-Version neu 99,- €uro. Es wurde also der "The Original Patent" Filofax in "Purple" - Patent bedeutet, dass das Leder eine Art glänzendes "Lack"-Finish hat. Es lohnt sich übrigens immer mal bei amazon zu schauen, ich habe da noch so einige andere Schnäppchen gesehen.


Als er bei mir ankam, entdeckte ich, dass der Kalender wahrscheinlich schon mal verkauft und wieder zurückgeschickt wurde - die Umverpackung hatte außen einen Riss und das "Today"-Zeichen war falschrum im Kalender eingeheftet ... da der Filofax selbst jedoch makellos war/ist, war mir das egal und ich freute mich einfach nur noch darüber 23,- €uro gespart zu haben. Ein Vorteil ist auch, dass dieser Kalender noch mit allen Inhalten wie mein kleiner Personal geliefert wurde, denn mittlerweile wurde die Grundausstattung leider gekürzt.

Das war in meinem A5-Filofax enthalten:
  • transparentes Trennblatt
  • größeres, transparentes Trennblatt*
  • Kalender 2015: 1 Woche auf 2 Seiten
  • Lineal/Lesezeichen
  • 6er Nummernregister
  • Notizpapier
  • Jot Pad (= Notizblock)*
  • Adresseinlagen*
  • TO DO - Einlagen*
  • Klarsichthülle (oben offen)*

Nur die fett gedruckten Dinge sind jetzt immer noch im Original Filofax enthalten, wenn man ihn neu kauft. Die mit einem Stern * markierten Sachen werden leider nicht mehr mitgeliefert. Zumindest stehen sie nicht mehr auf der deutschen filofax.de Webseite beim Inhalt. Ich habe mir zusätzlich eine andere Kalenderoption gekauft: 1 Woche auf einer Seite und zwischen zwei Seiten habe ich immer ein buntes Notizblatt geheftet, damit ich zu jeder Woche auch Platz für Notizen, To Dos oder ähnliches habe. Des Weiteren habe ich mir gleich 3 Visitenkartenhüllen gekauft, da man im beruflichen Umfeld ja immer noch jede Menge Visitenkarten bekommt. Pro Hülle ist Platz für 8 Karten und meine sind schon voll ... werde wohl bald aufstocken müssen!


Verglichen mit meinem neonpinken Filofax in der Personal-Größe, ist der in A5 doch ganz schön größ. A5 bedeutet nämlich nicht, dass der ganze Kalender so groß wie ein A5-Block ist, sondern dass die Blätter, die eingeheftet werden, A5-Größe haben. Der Kalender außenrum ist daher um einiges größer. Für unterwegs und für die Handtasche etwas unhandlich, aber stationär verwendet sehr angenehm, da man viel Platz zum Schreiben hat. Die Taschen vorne und hinten innen sowie die Gummibänder für Stifte etc. sind in der Personal- und in der A5-Größe jedoch identisch. Die Schließlasche ist beim A5 mit 11 cm länger als bei der Personal-Größe, wo sie nur 9,5 cm lang ist. Was mir bei dem Original-Modell sehr gut gefällt, ist, dass er geöffnet flach auf dem Tisch liegt. Bei Reviews zu anderen Filofax Modellen ist mir aufgefallen, dass viele das nicht tun. Besonders für meine Büro-Filo ist das praktisch, da er so immer offen und flach neben meiner Tastatur auf dem Schreibtisch liegen kann.


Hier noch mal der Größenvergleich in Zahlen:


Meine liebsten Stifte für den Filofax sind übrigens die Schneider Slider mit "Viscoglide Technology" - YEAH! :D Sie sind wie farbige Kugelschreiber, mit denen es sich aber sehr gut schreiben lässt. Wenn man normal mit ihnen schreibt, drücken sie selbst auf dem dünnen Original Filofax-Papier nicht durch. Wenn man doppelt über ein Wort geht oder etwas malt, drücken sie minimal durch, aber nur so wenig, dass es mich persönlich nicht stört. Fineliner (z. B. die ganz bekannten von Schwan Stabilo) gehen für mich z. B. gar nicht, weil sie selbst beim normalen Schreiben auf dem Filofax-Papier für mein Empfinden zu doll durchdrücken. Auf dem Bild sieht man die dünneren Schneider Slider Edge und die dickeren Schneider Slider Memo mit Kappe - letztere gefallen mir noch einen Ticken besser, da sie schöner in der Hand liegen beim Schreiben. Sie sind aber auch etwas teurer - die Memos kosten bei uns vor Ort 2,19 € und die Edge nur 0,99 €.


Jetzt ist mein Filofax-Herz (vorerst) glücklich. Einzig der aqua-farbene Malden in der Personal Größe würde mich noch reizen - leider ist er ausgelistet und so gut wie nicht mehr zu bekommen (oder nur zu lächerlich hohen Preisen). Ich hoffe, ich komme auch im Büro gut mit dem Filofax zurecht und nutze ihn genauso gerne wie meinen kleinen, privaten Filo-Fox. Denn den schleppe ich immer noch überall hin mit. Die neon-pinke Farbe macht mich auch nach wie vor fröhlich und ich bereue die Wahl nicht!

Ein Hype, dem ich gerne erlegen bin :)
Filo-Fox ftw!






Quelle vom Buch-Auszug: Almstädt, Eva (2014): Ostseesühne, Taschenbuch, Bastei-Lübbe, Köln, S. 298.

Kommentare:

Beautybärchi hat gesagt…

Der ist ja auch toll :-). Ich muss sagen dass ich meinen Personal derzeit für beide benutze: berufliches wie privates. Nur dann habe ich das Gefühl, dass ich meinen Überblick über meine Termine, bzw übertrieben gesagt mein leben habe :-).
Oft habe ich mir A5 schon angesehen und dann ist es mir doch zu groß und ich kann mich nicht o recht dafür entscheiden. Das Blöde dadurch ist halt das ich den Personal überall herum schleppe deswegen bzw oft mir ins Büro schleppe :-/. Zunächst möchte ich mir aber gerne einen schönen neuen Personal zulegen bevor ich in eine A5 fürs Büro anschaffe (ich schmachte immer noch den Original in Orangen an ;-)) Endlich habe ich auch das für mich perfekte Kalendarium gefunden. Erst jetzt kann ich mit dem Filo so richtig gut Leben. ich glaube echt das davon viel abhängt, also ob mit dem Filo gut klar kommt :-) Die Stifte finde ich übrigns toll! Endlich welche die nicht durchdrücken. Außerdem kann ich mit den vielen Farben ein wunderbares ColorCoding betreiben :-). Allerdings sind die Spitzen sehr dick. Auf der Website habe ich gesehen es gibt noch dünnere aber im Laden habe ich die noch nicht gesehen :-(

Majka hat gesagt…

der ist richtig toll.

♥♥♥
lg,
Majka

Lyndywyn hat gesagt…

Ich hatte früher mal so einen "Ringbuchkalender" und muß sagen, daß ich ihn recht unpraktisch fand. Selbst die kleine Größe war mir zu groß und zu schwer und was machst Du am ENde des Jahres mit den Ringbuchblättern? Ich hebe meine Kalender auf, manchmal muß man nochmal etwas nachsehen, wie zum Beispiel an welchen Tagen man gearbeitet hat, ob die Urlaubstage stimmen, etc. die Aufbewahrung dieser Ringbucheinlagen finde ich da unpraktisch. Deshalb benutze ich diese kleinen Buchkalender von Paperblanks. Sie sind klein, passen in die Handtasche und lassen sich gut aufbewahren...
lg

anni hat gesagt…

@ Beautybärchi - haha, ich mag gerade so gerne, dass die Staedtler Kulis etwas dicker schreiben :) irgendwie sieht meine Schrift damit "hübscher" aus. Die groben Termine habe ich auch in beiden Filos - berufliche Messe Termine stehen auch in meinem privaten Filo oder wenn ich an einem Wochenende privat nach Berlin oder woanders hinfahre, schreibe ich das auch in meinen Arbeits-Filo. Aber Arbeits To Dos, Notizen, etc. sind nur im Arbeits-Filo und solche privaten Dinge eben nur in meinem kleinen pinken Filo-Fox :) so funktioniert es für mich gut!

@ Majka - ja, das finde ich auch :)

@ Lyndywyn - dein Argument kann ich durchaus nachvollziehen :) ich hebe meine alten Kalender auch auf! Habe sogar noch meine ganz alten Diddl Kalender von 1998, 1999 und 2000! Beim Filo werde ich die Kalenderseiten auch archivieren. Es gibt auch extra Archivordner von Filofax, wobei die nicht so toll sein sollen. Am Ende des Jahres gibt es sicher einen Blogpost zu dem Thema :)

Was ich aber schön finde, ist, dass der Filofax nach einem Jahr weiter benutzbar ist. Ich hing oft an meinen Kalendern und neben der Freude auf einen Neuen, war ich auch immer wehmütig, dass der Alte jetzt "nutzlos" war. Auch gefällt mir am Filofax, dass er so flexibel ist und es eben nicht nur ein Kalender ist, sondern eben ein Organizer.

Aber ich glaube, man ist entweder der Typ oder eben nicht :) muss ja nicht jeder einen Filofax haben.

Ich war früher ein großer Moleskine Kalender Fan :)

Liebe Grüße,
Anni :)

anni hat gesagt…

@ Beautybärchi - ich meinte natürlich die Schneider Slider Stifte :D nicht Staedtler!! Haha ;)