Samstag, 21. Juni 2014

Aufgebraucht = Nachgekauft? #1

Ich lese auf anderen Blogs die sogenannten Aufgebraucht-Blogposts total gerne. Allerdings ist das nichts für mich, da ich meine leeren Produkte nicht sammeln möchte, sondern lieber gleich entsorge. Daher habe ich überlegt, wie ich das System für mich umgestalten könnte. Ich kam dann auf die Idee vor allem die Produkte vorzustellen, die ich nicht nur aufbrauche, sondern so gut finde, dass sie nachgekauft werden sobald sie leer sind. Genau diese Lieblingsprodukte, auf die man im Alltag nicht verzichten möchte, gehen öfter mal unter. Sie sind vielleicht nicht so aufregend, wie ein neues farbenfrohes und schillerndes Rouge, aber sie sind dennoch unverzichtbar.

Diese Serie soll sich übrigens zukünftig nicht ausschließlich auf Kosmetik beschränken, sondern vielleicht auch andere Lieblingsprodukte des täglichen Lebens beinhalten ... nachgekaufte Lieblingsmüslizutaten vielleicht? Oder nachgekaufter Lieblingsketchup? Ich freue mich darauf!

Heute gibt es noch mal eine kleine Liebeserklärung an mein eco cosmetics Sonnenöl mit Lichtschutzfaktor 30! Aufgetaucht ist es schon in meinem Bioladen Shoplog und auch als Dreamteam mit meiner Rosencreme leicht habe ich es schon vorgestellt. Ich finde es so klasse, dass es jetzt auch den Anfang dieser Serie machen darf!

Ich habe schon angedeutet, dass ich es nachkaufen würde sobald es leer ist. Ganze 1 1/2 Wochen habe ich es dann ausgehalten nachdem es leer wurde bevor ich losstiefelte und Ersatz kaufte. Gekauft habe ich es in einem denn's Biomarkt.

eco cosmetics Sonnenöl Spray SPF 30 - UVP 27,99 € / 50 ml

Das besondere und der große Pluspunkt am Sonnenöl Spray von eco ist, dass es aufgetragen transparent wird und dennoch einen Lichtschutzfaktor von 30 besitzt. Dieser wird durch eine Kombination von mineralischen und pflanzlichen Stoffen erreicht.

Pur aufgetragen ist es doch etwas fettig und glänzend. Im Gesicht gebe ich es daher auf meine mit Gesichtswasser angefeuchtete Haut - das Öl bildet mit der Feuchtigkeit vom Gesichtswasser eine Art Emulsion und zieht so besser ein. Im Alltag mische ich immer 2-3 Tropfen unter meine Tagescreme, wenn ich mich länger in der Sonne aufhalte, nutze ich es auch pur. Denn bei natürlichem Sonnenschutz ist die Devise: viel hilft viel! Ich benutze es auch für meine Schultern und mein Dekolleté, wenn ich länger in der Sonne bin - für den ganzen Körper ist es mir persönlich etwas zu teuer/wertvoll.

Der Sonnenschutz wird durch Titandioxid als mineralischer Filter und von dem Karanjaöl als pflanzlicher Filter gewährleitest. Karanjaöl allein besitzt schon ungefähr einen LSF von 10 und es hat zudem weitere positive Eigenschaften für die Haut. Es soll die Haut vor Schäden durch Sonneneinstrahlung schützen und Pigmentflecken vorbeugen; zudem wirkt es antiseptisch. Des Weiteren versorgen Sanddornöl und Granatapfelkernöl die Haut mit essentiellen Nährstoffen und schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust. Granatapfelkernöl ist reich an Antioxidantien und beugt so zusätzlich der Hautalterung vor - es fördert die Zellerneuerung, erhöht die Hautelastizität, regeneriert das Gewebe und wirkt entzündungshemmend. Sanddornöl hat einen ganz minimalen LSF von ~3, wirkt ebenfalls zellregenerierend, entzündungshemmend und antioxidativ. Durch seine wundheilende Wirkung wird es auch für sonnengeschädigte Haut empfohlen. Vitamin E schützt vor freien Radikalen.

Inhaltstoffe: Karanjaöl (kbA), Titandioxid, Granatapfelkernöl (kbA), Sanddornöl (kbA), pflanzliches Vitamin E, Pfirsichextrakt.

Wie alle eco cosmetics Produkte ist auch das Sonnenöl Spray ohne Zink, ohne Nanotechnologie, ohne PEGs und Parabene und ohne genmanipulierte Organismen. Das Sonnenöl Spray kommt zusätzlich ohne Glycerin und Alkohol aus. Es ist vom Naturkosmetiksiegel Ecocert als "organic cosmetic" mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen und 98,8% davon aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) zertifiziert.

Der Duft ist fruchtig und ich meine ein Pfirsich-Sanddorn-Gemisch zu riechen - das ist aber nicht verwunderlich, wenn man die ganzen Fruchtöle in der INCI-Liste ansieht. Das Öl an sich ist ein dunkles Gelb-Orange und aufgetragen wird es transparent. Das Sonnenöl kommt zwar mit einem Pumpsprüher, trotzdem hat es bei mir keinen feinen Sprühnebel, sondern kommt als Tropfen oder Strahl heraus. Die Dosierung gelingt trotzdem gut, wenn man es zuerst auf die Hand/Finger sprüht und es dann erst verteilt.

Bei meinem alten Öl hatte ich 2x das Gefühl der Sprühkopf wäre kaputt, denn es kam nichts mehr raus obwohl noch Öl in der Flasche war. Ich habe gepumpt und gepumpt, aber es kam einfach nichts mehr. Wenn man den Pumpsprüher dann ein mal aufdreht und so wieder Luft in den Behälter kommt, funktioniert es nach dem Zuschrauben wieder einwandfrei.

Bisher ist es für mich der beste Naturkosmetik-Sonnenschutz und gemischt mit meiner Tagescreme auch für den Alltag geeignet. Weißelnde NK-Sonnencremes sind vielleicht was für den Urlaub oder einen Tag am See, aber im Alltag sind sie mir etwas zu "anstrengend". Aber auch im Everyday-Life ist Sonnenschutz sehr wichtig - Sonnenstrahlen treffen einen täglich (nicht nur im Sommer!) und ungeschützt können sie die Hautalterung beschleunigen. Sonnenschutz ist daher gleichzeitig eine wirksame Anti-Aging-Maßnahme! Ich würde das Sonnenöl Spray auch zukünftig jederzeit nachkaufen, habe es im letzten Winter ebenfalls täglich benutzt und kann es uneingeschränkt empfehlen.

Es wurde mit Vergnügen nachgekauft!! :)

Kommentare:

Beautybärchi hat gesagt…

Du schreibst hier, dass der Sonnenschutz vor Hautalterung schützt, aber ohne Zink schützt der doch gar nicht vor UVA Strahlung (wenn ich das richtig verstanden haben: http://www.magi-mania.de/oele-als-sonnenschutz-mangel-an-uva-schutz/). Dann reicht Titaniumdioxid ja da leider nicht aus :-(. Das finde ich wirklich schade, denn sonst wären die Eco Sachen eine echte alternative :-)

anni hat gesagt…

@ Beautybärchi - Danke für den Link, da werde ich mich mal einlesen. Auch wie eco den UVA-Schutz begründet, denn sie geben ja an, dass ihre Produkte UVA-Schutz haben!

Und ich weiß, dass Firmen ihre Produkte von unabhängigen Instituten auf den enthaltenen Sonnenschutz testen lassen müssen und nur das draufschreiben dürfen, was auch mindestens gewährleistet werden kann.

Daher kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass eco cosmetics den UVA-Schutz leichtfertig auslobt ...

Liebe Geüße :)
Anni

strawberrymouse germany hat gesagt…

Der UVA-Schutz muss nur mind. 1/3 des UVB-Schutzes betragen, um deklariert werden zu dürfen. Macht mich nicht ganz so glücklich; Eco Cosmetics hat da wohl auch geklagt. Deshalb nehme ich da auch Abstand.