Dienstag, 13. Mai 2014

Mein 1. Halbmarathon - 21,0975 km mit Höhen und Tiefen!

Nachdem ich jetzt schon dabei bin meinen zweiten (und dritten!) Halbmarathon zu planen und am 02. Juni mein neuer Trainingsplan startet, wollte ich noch etwas zu meinem ersten Halbmarathon im letzten Herbst schreiben. Heute ist es vom Datum gesehen genau 7 Monate her. Es war ein unglaubliches Erlebnis und ich möchte es gerne für immer im Gedächtnis behalten.

Online-Countdown vom Vorabend und Münchener HM-Streckenplan

Mr. F und ich sind erst am Morgen des Halbmarathons in München angereist. Mr. F's (und mittlerweile auch mein) sehr guter Kumpel @RJaeyy wohnt in München und hatte Zeit den Tag ebenfalls mit uns zu verbringen. Er ist gleich morgens zum Olympiapark geradelt und hat meine Startunterlagen für mich (mit Vollmacht) abgeholt. Mr. F und @RJaeyy waren an dem Tag mein Jogi Löw und Hansi Flick Trainer Duo :) sie haben meine Klamotten, mein Essen & mein Trinken für mich durch die Gegend getragen, mir Mut zugesprochen, mich motiviert, angefeuert und @RJaeyy hat auch ganz tolle Fotos gemacht! Die beiden waren einfach nur großartig und ich bin ihnen unendlich dankbar!

Jungs, ihr wart die BESTEN!! :-*

Händchen halten gegen die Nervosität vorm Start*

Den Lauf an sich kann ich in drei (mentale) Phasen unterteilen:

  • 1. Phase: YEAH, I can do this! Ich bin schnell wie der Wind - juchheeeee!
  • 2. Phase (ca. bei Kilometer 9-11): oh nein! Ich muss noch mal so weit laufen! Was für eine besch...eidene Entscheidung hier mitzumachen :( wie zum Teufel bin ich nur auf diese wahnwitzige Idee gekommen, einen HM laufen zu wollen? Laufen zu können?? Oh man, ist das aaaanstreeeeengeeeend. NEVER EVER AGAIN!! Ich will auf'en Arm :((
  • 3. Phase (nachdem mich Mr. F und @RJaeyy angefeuert haben): TSCHAKKAAA!! ICH SCHAFFE DAS!!! Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht könnte - ich habe so hart trainiert ... ich muss unbedingt besser sein als Söri (= schneller als 2:06:09) ... I can do this!! YOU GO GIRL!

Das waren meinen Gemütslagen während der 21,0975 km. In Phase 1 habe ich mich an die Pacemaker gehalten, die 2:00:00 (= 5:40 min/km = 10,58 km/h) als Ziel hatten und war teilweise sogar ein gutes Stück vor Ihnen. In Phase 2 bin ich viiiiel langsamer geworden. Meine Beine fühlten sich schwer an, ich fühlte mich k. o. und hatte auch mental ein richtiges "Down". Die Pacemaker haben mich in dieser Phase leider wieder überholt. Dann kam ich an die Stelle, an der Mr. F und @RJaeyy am Straßenrand standen (zwischen Kilometer 15 und 16; siehe Streckenplan) und mich lautstark angefeuert haben. Das hat mir richtig den Schub gegeben. Ich war auch ein bisschen gerührt und hätte fast ein, zwei Freudentränchen während des Laufens (!) verdrückt. Auf jeden Fall hat das meine Motivation wieder gepusht und meinen Ehrgeiz neu angestachelt, so dass ich in Phase 3 wieder schneller geworden bin.

Man kann das auch sehr gut an meinen Zeiten sehen:


Man hat einen Chip bekommen, den man am Schuh festbinden konnte. Der Chip hat aufgezeichnet, wann man über die Start- und Ziellinie gelaufen ist (die Netto-Zeit), aber auch zwischendrin kamen Messpunkte, damit man nicht so leicht schummeln (= abkürzen) konnte. Wenn man beim Start z. B. in letzter Reihe stand, hat die eigene Zeit nämlich nicht mit dem Startschuss angefangen, sondern auch wirklich erst, wenn man über die Startlinie lief. Oben in der Tabelle sieht man die Messpunkte bei 8,9 km, 10,4 km, 19 km und aus dem Ziel (Spalte 1). Neben der Uhrzeit (Spalte 2: Tageszeit) sieht man die Zeit, die ich vom Überqueren der Startlinie bis zu dem jeweiligen Messpunkt gebraucht habe (kumuliert; Spalte 3), die Zeit von Messpunkt zu Messpunkt (Spalte 4: Diff), meine durchschnittliche min/km-Zeit (Spalte 5) sowie die durchschnittliche km/h-Zeit (Spalte 6) - beide Durchschnitts-Geschwindigkeiten gemessen von Messpunkt zu Messpunkt. Bei Kilometer 10,4 sieht man wie ich eingeknickt bin: mehr als 2 km/h langsamer war ich! Zum Glück konnte ich mich danach wieder steigern! 

Start und Ziel bei strahlendem Sonnenschein :)

Ebenfalls besonders schön war, dass mein früherer Segeltrainer mittlerweile auch in München wohnt. Er kam extra um "Hallo" zu sagen zum Zieleinlauf. Ich habe mich sehr gefreut, ihn nach ca. 10 Jahren wiederzusehen. Lustig war, dass ich seine Frau (die zu Trainerzeiten schon seine Freundin war) an der Strecke stehen gesehen habe :) sie war mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und musste irgendwie die Läuferstrecke überqueren :) Zufälle gibt's! Mein ehemaliger Trainer hatte übrigens die Theorie, dass ich den Leistungseinknick zu dem Zeitpunkt hatte, als mein Körper von Kohlehydrat- auf Fettverbrennung umgestellt hat. Zeitlich würde das auch ungefähr hinkommen.

Herzchen-Medaille und mein Pulsuhr-Ergebnis

Nach dem Zieleinlauf waren meine Beine wie aus Gummi und taten gleichzeitig weh. Den am Schuh befestigten Chip zur Zeitmessung musste man gleich wieder zurückgeben. Ich befand mich in dem mittleren Teil vom Olympiastadion, in den Mr. F und @RJaeyy nicht rein durften. Also musst ich den Chip alleine abmachen. Meine Beine waren aber so schwach und irgendwie steif, dass ich mich nicht so einfach hinhocken konnte. Ich habe 3 Anläufe gebraucht bis ich es geschafft hatte, mich auf dem Kunstrasen hinzusetzen. Hocken ging wie gesagt gar nicht und auch das Runterkommen war nicht so einfach :D im Sitzen konnte ich dann den Chip von meinem Schuh abmachen. Aber auch das Aufstehen war schwieriger als gedacht. Ich habe mich dann aus dem Sitzen auf die Seite in den Vierfüßlerstand gerollt und konnte dann so wieder aufstehen - ich kam mir vor wie eine alte Omi! Die Tage danach hatte ich (trotz guter Vorbereitung!) den Muskelkater meines Lebens! AUA AUA AUA! But it was worth it!

Nymphenburg / Biedersteiner Kanal vor dem Olympiastadion

Meine, bei der Anmeldung angegebene (geschätzte) Zielzeit war 2:15 Std., alles unter 2:10 Std. wäre für mich super gewesen und als kleinen persönlichen Ansporn wollte ich schneller als Sören sein, d. h. schneller als 02:06:09 - woran ich eigentlich nicht geglaubt habe. Mr. F hatte da mehr Vertrauen in mich und meinte, dass ich sogar unter 2 Std. schaffen könnte. Das habe ich zwar knapp verpasst, aber ich war schneller als Söri :) kurz unter 2:04, mit 2:03:XX bin ich ins Ziel gekommen - der Zieleinlauf war im Münchener Olympiastadion.

Das Gefühl es geschafft zu haben war einfach unglaublich. Ich konnte nicht mehr aufhören zu grinsen, so vollgepumpt war ich mit Endorphinen. Auch war sofort klar, dass ich das wieder machen möchte! Ich hatte sogar kurzzeitig den verrückten Gedanken eines Tages einen ganzen Marathon laufen zu wollen. Vergessen war der kleine Durchhänger bei Kilometer 10!

Fürs nächste Mal habe ich mir mindestens 2:00:00 als Ziel gesetzt!
Ich freue mich darauf!






*aufgenommen vom Starfotografen @RJaeyy

Kommentare:

Ahnungslose Wissende hat gesagt…

Wow, herzlichen Glückwunsch zum ersten HM!

Darf ich fragen, wie genau du dich auf den HM vorbereitet hast? Läuft man im Training selbst überhaupt jemals die ganze Strecke von 21,5 Kilometern?
Ich laufe schon seit einigen Jahren und hatte am letzten Wochenende meinen ersten "offiziellen" Lauf, der aber nur 10 Kilometer lang war, und nun überlege ich, ob ich es vielleicht schaffen könnte, im September beim HM mitzulaufen...
Bei mir ginge es bei der Strecke aber nicht um die Zeit, sondern viel mehr ums Durchhalten und den Spaß (auch wenn er sich nicht immer als solcher anfühlt :p) an der Sache ;)

Liebe Grüße :)

Beautybärchi hat gesagt…

Wow sehr beeindruckend. Ich selbst bin ja nicht so der Läufer :-( . Meine Kondition ist total im es und schon nach kurzer Laufzeit bin ich total demotiviert. Ich versuche gerade eine bessere Kondition aufzubauen (mit Jillian Michaels). Dann will ich es nochmal versuchen. Bis dahin gebe ich mich mit Nordic Walking zufrieden. Es ist zwar nicht so effektiv, aber es macht mir einfach Spaß.

Liebe Grüße

Lyndywyn hat gesagt…

Puh, Halmarathon ist schon krass! Ich laufe ja auch ganz gerne, aber bei weitem nicht so weit. Und irgendwie habe ich auch mein Training aus den Augen verloren, durch das hin und her zwischen Aug und Wbn.
Ab dem Wochenende gehts wieder los. :)

Wie hast Du Dich eigentlich darauf vorbereitet? Hattest Du einen ausgefeilten Plan?

Lg

Kirjava hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum überstandenen Halbmarathon, und dann auch noch in so einer tollen Zeit! :)
Ich selbst hab mit Laufen überhaupt nichts am Hut, das ist so gar nicht meine Sportart. Umso faszinierender finde ich es, wenn andere Menschen da solche Erfolge zustande bringen. :)

Ginni hat gesagt…

Ui, Glückwunsch! Ich laufe gar nicht, also zumindest nicht in so einem Tempo :D
Irgendwie konnte ich mich noch nie damit anfreunden, ich habe es versucht, aber glücklich geworden bin ich damit irgendwie nicht. Ich gehe lieber mit dem Hund im zügigen Tempo spazieren. Ist jetzt sicherlich nicht so effektiv, aber bei 1,5 bis 2 Std. bringt es ja auch ein wenig. Aber ich finde es schon beeindruckend, wenn man einen HM laufen kann bzw. das durchhält.

anni hat gesagt…

WOW - Vielen Dank für eure lieben Kommentare!! :))

@ Ahnungslos Wissende - ich habe nach einem Trainingsplan von der Runnersworld Webseite trainiert - da gibt es für die verschiedenen angestrebten Zielzeiten Pläne :)

Die ganze Strecke bin ich im Training nicht gelaufen, sondern nur die Zeit, also 2 Std. - da man beim Wettkampf ja schneller läuft waren es sicher weniger km im Training.

@ Beautybärchi - der Spaß ist eh das wichtigste! Ich laufe auch, weil ich es gerne mag und es mich entspannt :)

@ Lyndywyn - ja, ich hatte einen Plan von der Runnersworld Webseite. Einen ganz einfachen Standardplan - wichtiger ist auch, dass man viel läuft! Der beste Plan nützt nix, wenn man ihn nicht befolgt ;)

Und faule Phasen habe ich zwischendrin auch (wenn ich nicht grad im Training bin) - das ist ganz normal :)

@ Kirjava - danke dir! Bei mir hat sich das Laufen auch langsam entwickelt. Als Teenie war es eher nur Pflicht und im Studium habe ich es dann lieben gelernt :)

@ Ginni - mit meinem Hund bin ich auch immer gerne spazieren gegangen. Das fehlt mir manchmal. Wie schon geschrieben habe ich das Laufen auch erst nach und nach für mich entdeckt ...

Vielen Dank für euer aller Feedback!! Die lieben Worte freuen mich wirklich sehr :))

Sonnige Grüße,
Anni :)

Anonym hat gesagt…

Halbmarathon ist Marathon mit 50% Rabatt.;)

*Daumenhoch* Sehr schön Anni, bleib' dran. :-*

Anonym hat gesagt…

ups, ich hab ganz vergessen zu unterschreiben...

Kerstin ;)

@RJaeyy hat gesagt…

Hi Anni,

habe jetzt erst deinen Blogeintrag gelesen. War wirklich ein toller Tag mit euch beiden und du bist natürlich immer herzlich wieder eingeladen und kannst dir meiner (unserer) Unterstützung sicher sein. Aber die eigentliche Beste an dem Tag warst definitv du! Leider hast du nicht deine Smile-Bilder von dir hochgeladen, wie man nach 15 km noch so perfekt lächeln kann, ist mir das größte Rätsel.

Also schön trainieren, damit ich auch Mr. F mal wieder zu Gesicht bekomme ;)

LG