Donnerstag, 24. April 2014

Bad Hair Days for Days and Days and Days?

Jeder kennt sie. Ich glaube sogar, dass Männer Bad Hair Days haben können. Dennoch ärgert man sich immer wieder darüber. Bei mir ist es meistens so, dass ich am Waschtag einen "Good Hair Day" habe und an Nicht-Waschtagen "Not As Good Hair Days". Ich wasche alle zwei Tage mit einem Tag Waschpause. Eigentlich wollte ich auf alle 3 Tage kommen (den Rythmus hatte ich auch schon), allerdings gefällt das meiner Kopfhaut nicht. Wenn ich zu selten wasche, bekomme ich nach einiger Zeit Schuppen (vor allem im Winter) - also wird alle 2 Tage gewaschen.

Seit einiger Zeit merke ich aber, dass der Waschtag zwar von etwas Volumen, aber auch von stumpfen/frizzigen Haaren geprägt ist (Bad Hair Day Nr. 1) und der Nicht-Waschtag von etwas mehr Glanz, aber dafür auch von null Volumen und einem leicht fettigen Ansatz beherrscht wird (Bad Hair Day Nr. 2). An Tag 3 geht das Spiel von vorne los :( Und Bad Hair Days am laufenden Band machen dann doch keinen Spaß!


Allerdings merke ich diesen Teufelskreis nur bei mir zuhause. Vor allem, wenn ich bei meinem Papa in Berlin bin, sieht das ganz anders aus. Auch bei Mr. F werden meine Haare schöner. Gleiches Shampoo, gleiche Spülung und meine Haare werden glänzend, weich und überhaupt nicht frizzig. Der einzige Unterschied: die Stadt und somit das Wasser!

Ich hatte den Gedanken, dass es am Kalkgehalt des Wasser liegen könnte. Meine Theorie: mein Wasser bei mir zuhause ist kalkhaltiger als beispielsweise das in Berlin. Mehr Kalk = stumpfere Haare?? Daraufhin meinte mein Vater, dass Berlin eines der kalkhaltigsten Wasser überhaupt hat (~17,50 °dH). Vielleicht hat mein Wasser zuhause zu wenig Kalk (~13,00 °dH)?

Ich hatte mir überlegt, mir einen Wasserfilter für meine Dusche zuhause zuzulegen - aber die Idee beruhte auf der "zuviel-Kalk-Theorie". Ich bin ein wenig ratlos. Denn am Wasser, das aus dem heimischen Hahn kommt, kann man ja wenig ändern. Demnächst kaufe ich mir wieder mein Lieblingsshampoo und hoffe, es damit zumindest ein bisschen in den Griff zu bekommen.

Für Tipps & Tricks bin ich dennoch dankbar!
Immer eine "saure Rinse"? Oder vielleicht doch ein Wasserfilter??

Kommentare:

Tascha hat gesagt…

Einen Tipp hab ich leider auch nicht, kenne aber das Problem, ich studiere in England und immer wenn ich zu Hause in Berlin bin sind meine Haare viel schöner ;-)

anni hat gesagt…

Haha! Es MUSS also am guten Berliner Wasser liegen ;)

Sonnige Grüße,
Anni

Elena hat gesagt…

Hi Anni,
ich habe eigentlich sehr glänzendes Haar, obwohl das Wasser bei uns auch nicht das Beste ist. Bei meinen Eltern ist das Wasser auch sehr sehr kalkhaltig, in Düsseldorf ist es kalk- und eisenhaltig. Mein Shampoo ist das Santé Family-Shampoo. War aber gerade in Amerika im Urlaub und meine Haare waren sooooo stumpf. Und irgendwie komisch griffig, wie ungewaschen. Unglaublich. Vielleicht liegt es am Chlor? In Amerika ist ja z.B. viel mehr Chlor als in Deutschland im Wasser. Vielleicht auch in deiner Stadt?

Liebe Grüße
Elena

anni hat gesagt…

Hallo liebe Elena :)

Ich habe das gerade mal recherchiert, aber in Berlin ist gleichviel oder sogar mehr Chlor im Wasser als hier :(

Aber zu dieser Theorie würde auch ein Wasserfilter passen. Ich probiere jetzt erst mal mein Lieblingsshampoo und die "saure Rinse" (= Haare am Ende mit einer Apfelessig-Wasser-Mischung spülen). Wenn das nichts ist, sehe ich weiter ...

Lieben Gruß!
Anni :)

Anonym hat gesagt…

Das klingt, als würdest Du mein Haar beschreiben...genau so ist es bei mir auch, und ich wasche auch jeden zweiten Tag! Hab das Gefühl, als würde der Frizz auch immer mehr werden. Darauf, dass es am Wasser liegen könnte, bin ich allerdings noch gar nicht gekommen... Ich benutze auch Naturkosmetik, aber für eine saure Rinse nach jeder Wäsche bin ich einfach zu faul und meistens auch zu spät dran morgens...
Vielleicht hat noch jemand Tipps, ich bin gespannt!

Anonym hat gesagt…

Hallo Anni,

lässt Du Deine Haare an der Luft trocknen oder föhnst Du sie trocken? Ich habe das Frizz-Problem immer, wenn ich meine Haare föhne...

liebe Grüße
Sophie

anni hat gesagt…

@ Anonym - ich habe das auch lange nicht aufs Wasser zurückgeführt. Bewusst so unzufrieden bin ich schon seit letztem Herbst mit meinen Haaren. In den letzten 4 Monaten seit Weihnachten war ich aber sehr oft in Berlin und das ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass meine Haare in Berlin so viel besser aussehen! Sobald ich wieder hier zuhause war, gefielen mir meine Haare gar nicht. Der Unterschied war einfach so krass. Und dann fing ich an zu überlegen, woran es liegen könnte ... Shampoo und Spülung waren nämlich identisch, so dass es daran eben nicht liegen konnte.

@ Sophie - ich lasse meine Haare eigentlich immer lufttrocknen, weil ich das Gefühl von geföhnten Haaren nicht mag (sie sind dann "trockener")

Ich habe gestern erstmalig die "saure Rinse" probiert - damit sehen die Haare schon besser aus. Allerdings riechen sie dann auch leicht nach Essig und ich habe auch was in die Augen bekommen und das ist nicht sooo angenehm ... :-/ für jeden Waschgang für mich keine Option, aber für Anlässe, an denen die Haare besonders gut aussehen sollen, könnte das eine Option sein!

Liebe Grüße,
Anni :)

Anna hat gesagt…

Hallo,

ich weiß, dass ich ein bisschen spät dran bin, aber vielleicht hilft es ja trotzdem noch:

Die saure Rinse könntest du ja auch mit Zitronensaft machen,dann riecht sie viel angenehmer...
Wenn ich dieses Problem (gehabt) habe, habe ich auf einen weniger reichhaltigen Conditioner umgestellt und dafür das aloe vera après gel von sundance als kur verwendet - also weniger Pflege, aber mehr Feuchtigkeit. Das hat sich bei mir in den letzten Jahren bewährt.
LG

anni hat gesagt…

Liebe Anna,

ein zu spät gibt es nicht, ich lese auch noch Kommentare bei älteren Artikeln :)

Die saure Rinse mit Zitronensaft werden ich vielleicht auch mal ausprobieren! Mr. F war nämlich von dem Essigduft in meinen Haaren auch nicht gerade angetan :D

Danke auch für den anderen Tipp. Wenn es nichts sein sollte, könnte man Aloe Vera Gel auch als reines Après Produkt aufbrauchen! Mal sehen, ob ich auch Bio-Aloe Gel finde ...

Lieben Dank für deinen Input!
Liebe Grüße zurück,
Anni :)

emily hat gesagt…

Also meinen Haaren ist das fast egal, ich hab seit ich nicht mehr färbe, fast nur noch Bad "Kopfhaut" Days :-(

Einzig ne saure Rinse mit Apfelessig minimiert die Schuppenbildung etwas.

Sag mal, mach das Logona Braun Shampoo bei dir nen leichten Rotstich? Hab das Problem bisher bei allen Braun-Shampoos gehabt, und Rotstich mag ich nunnmal gar nicht ;-)

Alles Liebe

Emily

Kim hat gesagt…

Hey,
hast du mal geschaut, ob deinen Haaren vlt. Protein fehlt? http://www.langhaarwiki.de/wiki/Protein_und_Feuchtigkeit

Ansonsten alle paar Haarwäschen das Shampoo abzuwechseln, ist auch eine gute Idee und besser für die Haare. Eventuell passt das Logona Shampoo auch nicht zu deiner Kopfhaut, bei den Problemen, die du schilderst.
Wenn meine mal spinnt, habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Pulver-Shampoo von Eliah Sahil gemacht, die Anwendung ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Kopfhaut war schön entspannt.

Gegen den Frizz hilft bei mir immer Aloe Vera Gel und evtl. 1 Tropfen leichtes Öl.

Ich bin ein riesiger Fan von Essigrinsen. In der Regel mache ich vorher eine kalte Rinse, aber erst nach der Essigrinse flutschen meine Finger nur so durch die Haare, glatter und glänzender können sie gar nicht werden :) Ich rieche ich nach dem Trocknen auch gar nichts mehr davon...Zitronensaft ist aber natürlich eine gute Alternative.

Das wäre alles, was mir spontan einfällt. Vielleicht generell ein bisschen schonender mit den Haaren umgehen, das hilft bei mir immer gut und ich orientiere mich da an den HaarzüchterInnen...Langhaarnetzwerk ist auch immer eine gute Anlaufsstelle :)
http://haselnussblond.blogspot.de/2013/03/dos-donts.html

LG, Kim (hoffe die Links sind ok)

Kim hat gesagt…

PS: Das Aloe Vera Gel von Aubray Organics ist Bio und ohne Zusätze, dementsprechend flüssig, wie es reines AVG nun einmal ist:)

anni hat gesagt…

@ emily - und dabei wohnst du in Berlin mit dem heiligen Wasser! :D

Ich kann nicht sagen, ob das Logona Shampoo einen Rotstich macht, ich habe den (vor allem im Sommer) eh ganz minimal. Es lässt meine Haare aber sehr schön leuchten.

@ Kim - Danke für deinen langen Beitrag und die vielen Tipps!

Die Kopfhautprobleme hatte ich nicht mit dem Logona Shampoo, sondern habe ich aktuell. Und im Winter vermehrt als im Sommer. Das Hauptproblem bilden aber die Haare nicht, die Kopfhaut.

Ich werde mich mal in die Sache mit den Proteinen einlesen und wirklich mal das Aloe Vera Gel testen, wenn du jetzt schon die zweite bist, die das empfiehlt!

Ich danke euch :)

Lieben Gruß,
Anni :)