Dienstag, 24. April 2012

Amaranth für die Haare

Heute gibt es mal wieder eine Review - YEY! Diese Haarspülung von alverde habe ich schon vor einer ganzen Weile aufgebraucht, nur kam ich irgendwie nie dazu über sie zu bloggen. Da ich sie aber ziemlich gut fand, verdient sie einen eigenen Blogpost.

Gekauft hatte ich die Spülung anfang des Jahres als es so kalt war und meine Heizung auf Hochtouren lief. Meinen Haaren bekam das ganz und gar nicht gut und meine geliebte Sante Brilliant Care Spülung war nicht mehr pflegend genug. Doch nicht nur bei trockener Heizungsluft kann ich mir die Spülung gut vorstellen - ich bin sicher, dass sie auch im Sommer, wenn die Haare von der Sonne strapaziert sind, ein nützlicher Helfer sein kann.


alverde Intensiv-Aufbau-Spülung Amaranth_
Die Intensiv-Aufbau-Spülung mit Amaranth von alverde enthält 200 ml und kostet 2,29 - erhältlich ist sie in dm Drogeriemärkten und bei Budni. Sie ist für trockenes Haar konzipiert und bietet die notwendige Extraportion Pflege dank einer Rezeptur mit Coenzym Q10, Ceramiden und Hyaluronsäure. Die Spülung besitzt kein Naturkosmetiksiegel. Passend zur Spülung gibt es ebenfalls ein Shampoo.

Die Spülung hat eine weiche, cremige Konsistenz und riecht für meine Nase angenehm sauber und ein wenig pudrig/cremig. Meine erste Assoziation war Nivea Creme, auch wenn der Duft nicht identisch ist, geht er für mich doch in die Richtung, vielleicht ein bisschen fruchtiger - in jedem Fall nicht aufdringlich, sondern sehr angenehm.

Die Spülung lässt sich gut in den Haaren verteilen. Ich gebe nach dem Shampoonieren und Ausspülen meiner Haare, eine walnussgroße Menge der Aufbau-Spülung in meine Haarlängen und lasse sie immer ungefähr 3-5 Minuten einwirken. Nach dem Ausspülen fühlten sich die Haare gleich spürbar genährt an. Waren die Haare nach dem Waschen quietschig-sauber, sind sie nach der Spülung im noch nassen Zustand weich und fast geschmeidig. Auch nach dem Trocknen bleibt dieses weiche Gefühl bei mir bestehen - dennoch waren meine Haare keinesfalls beschwert. Meine Haaren fühlten sich gut durchfeuchtet an und lagen einfach besser, weniger Frizz und keine Strohhaare mehr waren die Folge.

Trotz der Reichhaltigkeit konnte ich nicht feststellen, dass meine Haare durch die Spülung mehr nachfetteten als normal. Meine Haare haben die Pflege dankend aufgenommen.

Inhaltsstoffe: Demineralisiertes Wasser, Fettalkohole, Bio-Weingeist, Fettsäureamin, Sojaöl, pflanzliches Glycerin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Lauroyl Sarkosinat, Amaranthöl, Cellulose, Panthenol, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Hyaluronsäure, Coenzym Q10, Vitamin C, Lecithin, Ceramide, Mischung ätherischer Öle.

Fazit
Ich fand die Spülung wirklich gut und kann mir durchaus vorstellen, sie nachzukaufen sobald die Sonne wieder unbarmherzig vom Himmel brennt. Der einzige Grund, warum sie momentan nicht in meinem Bad steht, ist, dass ich aus dufttechnischen Gründen zum Sante Orange-Cocos Shampoo die Aprikose-Zitronenblüte Spülung haben wollte.

Bei fettigen Haaren könnte die Spülung vielleicht zu reichhaltig sein - aber wer eine Extraportion Pflege sucht, ist hiermit gut bedient. 

Kommentare:

liv hat gesagt…

Ich habe die Spülung auch seit kurzem und habe sie allerdings erst 1x benutz um sie dann wieder ganz brav in eine Schublade ab zu legen und erst alte Sachen auf zu brauchen. Aber dieser einmalige Test war schon sehr vielversprechend, ausser dass ich das Gefühlt hatte das vom Shampoo oder der Spülung meiner Haare etwas dunkler als sonst wirkten. Da du ja eh dunkle Haare hast ist dir das bestimmt nicht aufgefallen..., oder?
Liefs, liv

anni hat gesagt…

Nein, sowas ist mir nicht aufgefallen. Zudem habe ich damals noch das Logona Braun Shampoo benutzt, so dass meine Haare eher noch "brauner" (satter von der Farbe) aussahen.

Ich habe auch nur die Spülung benutzt. Seit ich andere Shampoos getestet habe, gefielen mir die von alverde nicht mehr sooo gut ;)

Alles Liebe,
Anni :)