Mittwoch, 22. Februar 2012

"Sieben Wochen Ohne" - Fastenzeit 2012

Da ich im letzten Jahr so gut mit dem Fasten zurecht gekommen bin und hinterher (trotz kleiner "Sünden") sehr stolz auf mich war, habe ich mir dieses Jahr auch wieder vorgenommen zu fasten. Wobei ich nicht faste im Sinne von "nichts mehr essen", sondern eher im Sinne von "bewusst verzichten". Ich könnte jetzt sagen, dass ich es mache, weil es so viele Menschen auf dieser Welt gibt, die nichts zu essen haben und ich ein "Zeichen setzen möchte" - man zeigt quasi Solidarität mit Benachteiligten. Das war im letzten Jahr meine hauptsächliche Motivation, weil ich es einen schönen Gedanken finde. Leider bin ich häufig zu sehr Realist und denke mir, dass das "eigentlich" eh nichts (nicht viel) bringt. Ich setze zwar vielleicht ein kleines Zeichen in meinem Bekannten- und Freundeskreis, aber die benachteiligten Menschen, die nicht genug zu essen haben, werden dadurch auch nicht mehr haben als zuvor. Größtenteils mache ich es also in diesem Jahr für mich selbst, da es eine schöne Erfahrung in 2011 war. Daran möchte ich anknüpfen und vielleicht schaffe ich es dieses Mal ganz ohne "Sünden" ;)


Wann beginnt eigentlich die Fastenzeit? Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch - das ist in diesem Jahr der heutige 22. Februar - und endet Ostersonntag, dem 08. April 2012. Sie geht auf eine christliche Tradition zurück. Seit 1983 gibt es die Fastenaktion "Sieben Wochen Ohne", welche als bekannteste kirchliche Aktion nach "Brot für die Welt" gilt. Es geht hauptsächlich darum, in der Fastenzeit auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel verzichten zu wollen. Seit 2003 steht die Fastenzeit auch immer unter einem bestimmten "Motto" - das Thema für 2012 lautet: "Gut genug! – 7 Wochen ohne falschen Ehrgeiz". Immerhin soll es mittlerweile deutschlandweit mehr als 2 Millionen Teilnehmer geben - nach weiteren Umfragen liegt die Gesamtzahl der Deutschen, die auf bestimmte Lebensmittel verzichten wollen sogar bei ~11,5 Millionen Menschen. Mir persönlich geht es hauptsächlich um den Verzicht auf Genussmittel - und dazu zählen für mich nicht nur die klassischen "Genussmittel" wie Zigaretten (ich rauche eh nicht), Kaffee und Alkohol. Was für einen "Genuss" bedeutet, ist ja sehr individuell. Man muss auch nicht auf mehrere Sachen gleichzeitig verzichten - das kann jeder für sich selbst entscheiden.


Auf was möchte ich verzichten:
  • Kaffee und zusätzlich auf Zucker
  • Süßigkeiten, Kuchen & Co.
  • Fleisch
  • Chips und anderes salziges Naschzeugs
  • Alkohol
Bis auf das Fleisch sind es genau die gleichen Sachen wie im Jahr zuvor. Da ich in letzter Zeit eh relativ wenig Fleisch gegessen habe und ich im letzten Jahr komisch angesehen wurde, weil ich "faste" aber trotzdem Fleisch esse, habe ich es diesmal auch mit eingeschlossen. Am leichtesten wird mir wohl wieder der Alkoholverzicht fallen (da ich eh kaum Alkohol trinke) und gleich danach kommt sicher schon der Fleischverzicht. Ich esse auch so relativ selten Fleisch - eigentlich nur wenn ich mit Mr. F zusammen bin. Chips versuche ich eh meistens zu meiden, da ich da sonst schnell maßlos werde. Schwer wird mir sicherlich wieder der Kaffeeverzicht und der Süßigkeitenverzicht fallen. Wobei es da auch "gute" und eher "schlechte" Tage gibt. Zu Süßigkeiten zählen bspw. auch Marmelade, Honig, Croissants & Co. zum Frühstück, aber auch alle möglichen Brause-Sorten (z. B. Ginger Ale, Orangina und meine "Schwäche": Berliner Fassbrause) - Obst und Säfte (ohne Zuckerzusatz!) sind aber erlaubt ;)

Was haltet ihr davon?
Ich würde mich über (spontane) Mitstreiter freuen!

Kommentare:

Kaddinator hat gesagt…

Ich find das eine super Idee und würde mich spontan anschließen. Dann lass ich heute die Salami vom Brot.
Auf Fleisch verzichten ist für mich ebenfalls nicht schwer, aber die Süßigkeiten, dass könnte echt ne Herausforderung werden!

liv hat gesagt…

Nicht spontan, aber trotzdem hast du in mir eine Mitstreiterin :) wie schon auf twitter geschrieben mache ich 7 Wochen ohne - Zucker schon seit ich 10 Jahre alt bin aber dies Jahr möchte ich auch auf Kaffe, chips verzichten und weniger Milchprodukte zu mir nehmen. Und rate mal wer mich dazu inspiriert hat. DU! letzte jahr habe ich mit faszination gelesen, dass du neben Süssem auch auch auf Kaffe und chips verzichtest. Das fand ich toll und mache nun auch mit :) Ich freue mich schon drauf mich mit dir hierdrüber auszutauschen! auch freue ich mich auf s entdecken gesunder/ gesünderer Alternativen. Kennst du z.b. di Fiorini marmelade. die ist ohne zucker und HAMMER LECKER! ansonsten werde ich mal wieder bananenkuchen ohne honig und zucker backen mir ab und zu ne tiefgekühlte scheibe mit auf arbeit nehmen. Der trick ist wohl tolle alternativen im haus zu haben. SChwer ist es wenn mein mr. A mir was leckeres vor isst ;) aber das gehört eben dazu. Auf ein gutes und spassiges Gelingen. Liefs, Liv

anni hat gesagt…

@ Kaddinator - ich freue mich, dass du mitmachst!! Ja, das mit den Süßigkeiten ist nicht so einfach. ich esse gar nicht so viel, aber wenn ich arbeite gerne mal ein Twix oder ein Balisto ... ich sage mir dann, dass 7 Wochen ja gar nicht sooo lange ist! Verglichen mit dem Rest des Jahres jedenfalls ;)

@ Liv - hihi, fand es grad lustig als ich deinen Tweet gelesen habe :) jetzt weiß ich ja, wo die Idee herkommt! Das gegenseitige Motivieren und der Erfahrungsaustausch wird sicher gut ... auch die indirekte Motivation ist sicher positiv!

Aber wäre zuckerfreie Marmelade nicht quasi "Betrug"? Ich will keine Süßigkeiten essen und esse dann zuckerfreie Marmelade? Nur weil kein Zucker enthalten ist, ist es doch trotzdem was süßes?

Mr. F macht auch nicht mit, weil es was "kirchliches" ist - ich finde das aber nicht schlimm. Schwieriger ist es auf Arbeit, wenn es bspw. Kuchen gibt und ich dann sagen muss, dass ich nichts mag, weil ich faste ... da bin ich im letzten jahr eingeknickt und habe ein Stück Torte gegessen. Dieses Jahr kenne ich aber alle schon besser und könnte es auch dort gut vertreten ohne dass es mir unangenehm wäre :)

Das Geheimnis ist auch, es nicht zuuu ernst zu nehmen! Wenn man mal einen Ausrutscher hat, macht man eben am nächsten Tag weiter! Selbstvorwürfe sind da unangebracht - shit happens! Natürlich sollte man nicht täglich Ausrutscher haben ;) dann kann man es auch ganz sein lassen. Wenn die 7 Wochen vorbei sind und man es geschafft hat, ist das Gefühl aber unbezahlbar :)

Viel Durchhaltevermögen!!
Anni :)

Judith hat gesagt…

Ich faste auch und werde dazu später noch etwas auf meinem Blog veröffentlichen... vielleicht schaust du ja mal vorbei! :)

brighten up... hat gesagt…

Ich mache auch mit! Bei mir wird es wohl nur der Zucker sein. Letztes Jahr habe ich es nicht geschafft ohne zu naschen (es durfte jeden Sonntag etwas Süßes geben *schäm* ^^).
Fleisch esse ich sehr selten, das wird mir nicht schwer fallen. Und den Rest trinke/esse ich ehe nicht.
Es wird mir aber SEHR schwer fallen auf Zucker zu verzichten!!! Und Käse nehme ich auch noch dazu.
LG

anni hat gesagt…

@ Judith - klar werd ich mal vorbeischauen! Finde das sehr spannend :)

@ brighten up - was bedeutet denn "Zucker" für dich? Nur der Kristallzucker für Tee und Kaffee oder auch alle bereits von hause aus gezuckerten Lebensmittel wie z. B. auch Schokoriegel, Marmelade & Co.?

Auf Käse und Milch(-produkte) aus Kuhmilch versuche ich seit 2 Wochen eh weitestgehend zu verzichten, daher habe ich es hier außen vor gelassen ;) soll eher ernährungsumstellungsmäßig sein und nicht so fastenmäßig - wenn man versteht, was ich meine!? :D

Alles Liebe,
Anni :)

(die jetzt schon Lust auf ein Balisto hat :D erfahrungsgemäß wird es aber mit der Zeit leichter ...)

brighten up... hat gesagt…

Ich meinte Kristallzucker u. alles was Zucker enthält. Was nicht so einfach ist. Den kleine Mengen Zucker sind ja sogar im Brot&Co. enthalten. Aber so weit will ich ja nicht gehen ;) Ich werde nur auf Kuchen, Schoki usw... verzichten.
Das fällt mir so dermaßen schwer! Ich vermisse jetzt schon mein Nachtisch :( man bin ich verwöhnt...

Lena hat gesagt…

Ich werde versuchen auf Fleisch zu verzichten, vielleicht kommen dabei ja einige vegetarische Rezepte zusammen... Hatte auch überlegt, ob ich für die nächsten 7 Wochen die Schokolade weglassen, aber alleine der Gedanke macht mir schon schlechte Laune ;-) Aber ich werde es in Maßen genießen.

anni hat gesagt…

@ brighten up - also, genau wie ich :) Ich glaube in meinem Brot ist kein Zucker *gruebel* oder meinst du durch die enthaltene Stärke? ... naja, wir wollen ja mal auch nicht päpstlicher als der Papst sein ;) in Obst ist auch Zucker (zwar nur Fruchtzucker, aber immerhin!) - mir geht es vor allem um den raffinierten/verarbeiteten Zucker, der überall drin steckt.

@ Lena - dir auch viel Glück und Durchhaltevermögen! Worauf man verzichtet, bleibt ja jedem selbst überlassen und man muss ja wie gesagt auch nicht auf mehrere Sachen gleichzeitig verzichten - das macht es nur noch schwerer ;)

Alles Liebe und viel Glück für Tag 2!

Anni

(die heute mit ungesüßtem Malzkaffee in den Tag gestartet ist)

brighten up... hat gesagt…

Viele Brotsorten enthalten Zucker, es ist auch in Vollkorn-Bagels drin, die ich soo liebe. Ich meine es wird zu der Hefe fast immer Zucker hinzugefügt auch beim Pizzateig&Co.
...aber so weit wollen wir ja nicht gehen ;D

Annegret hat gesagt…

Und hast dus durchgehalten? Ich bin vor knapp 3 Tagen gescheitert...Hatt ähnliche ambitionen ;) Bloß dass ich schon Vegetarierin bin, dafür aber rauche. Alles hab ich geschafft außer letzteres. Hatt auf einer Party am Freitag unbedingt das Bedürfnis eine zu rauchen, da da aber jemand war der son Ersatz-Ding hatte, dachte ich mir ich betrüg mich auch nicht selbst. Auf jeden Fall hing ich dann den ganzen Abend an dieser Pseudo-Zigarette ;) Und am nächsten Tag hab ich mir ne Packung geholt. Na mal schauen was nächstest Jahr wird. Ich wünsch dir auf jeden Fall noch viel Erfolg und einen stärkeren Willen als ich ihn hab...So lang ist ja nicht mehr, ich freu mich aber vor allem auf die Süßigkeiten die ich jetzt wieder essen kann. Lieben Gruß Annegret

anni hat gesagt…

Bisher halte ich durch :) ist ja noch nicht einmal Halbzeit :D ab und zu hatte ich schon Lust auf Kaffee, aber es hält sich in Grenzen. Ich glaube auch eher, dass es der Gedanke an den Kaffee ist, der mir fehlt und nicht der Kaffee an sich.

Der Rest fehlt mir nicht so - mit Obst stille ich meine Lust auf Süßes. Aber Fleisch, Chips & Alkohol habe ich bisher noch gar nicht vermisst.

Alles Liebe,
Anni :)