Freitag, 10. Februar 2012

Improvisationstheater

Nudeln mit Soße Marke Eigenbau - sogar vollkommen vegan und sehr lecker.

Kennt ihr das, wenn man MEGA Bock auf ein bestimmtes Gericht hat, aber eigentlich ist der Kühlschrank leer und einkaufen möchte man eigentlich auch nicht mehr unbedingt gehen?! So ging es mir heute mit Nudeln. Ich hatte so Lust auf Nudeln, aber eigentlich kaum was im Haus. Als ich aber nochmal genau nachsah, fanden sich doch ein paar Sachen, aus denen man eine Nudelsoße zaubern könnte und Spaghetti hatte ich auch noch vorrätig. Das ist kein großartiges Gericht und ich bin sicher, dass jeder sowas in der Art auch alleine hinbekommt. Aber es soll eine Erinnerung daran sein, dass man manchmal auch mit wenigen Zutaten leckere Sachen zaubern kann.


Man nehme für 2 große Portionen ...

200 g Spaghetti
2 kleine Schalotten (oder eine normale Zwiebel)
1 große Knoblauchzehe
6 getrocknete Tomaten (in Öl aus dem Glas)
1/2 Packung Sojasahne (~100 ml // normale Sahne würde auch gehen)
2 Schöpfkellen Nudelwasser
Arrabiata Würzmischung (Alternativ: getrocknete Chiliflocken + italienische Kräuter)
Rosmarin

Man zaubert ...

Zuerst die "Soßeneinlagen" vorbereiten: Zwiebeln schälen und klein schneiden, Knoblauch schälen und klein hacken, getrocknete Tomaten in kleine, mundgerechte Stücke Schneiden sowie in meinem Fall den getrockneten Rosmarin etwas kleiner hacken (fertiger, getrockneter Rosmarin tut es aber auch).


Jetzt das Nudelwasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, eine EL-große Menge Salz hinzufügen und die Nudeln dazu geben. Bei offenem Deckel ca. 8-10 min. je nach Nudelsorte kochen lassen.

Während die Nudeln kochen, kann man sich um die Soße kümmern. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebelwürfel kurz glasig andünsten. Nach einer Weile (die Zwiebel sollen nicht verbrennen!) den Knoblauch, die getrockneten Tomaten und den Rosmarin hinzugeben, kurz mitdünsten. Anschließend mit der Sojasahne ablöschen und eine Kelle Nudelwasser (direkt aus dem Nudeltopf) hinzugeben. Zusätzlich mit Pfeffer, Salz und der Arrabiata Würzmischung nach Geschmack würzen. Jetzt kann man das ganze erstmal vor sich hinköcheln lassen.

Kurz bevor man die Nudeln abgießt, nochmal eine Kelle Nudelwasser zur Soße geben, damit sie nicht zu fest wird. Danach die Nudeln abgießen und die Nudeln zur Soße in die Pfanne geben - gut durchmixen und sofort servieren.

Wer mag, kann auch noch gehobelten Parmesan drüber geben, dann ist es zwar nicht mehr vegan ;) aber immer noch vegetarisch!

Bon Appétit!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, liebe Anni,

dein Rezept klingt sehr lecker,
preiswert und schnell!

Mit lieben Grüßen aus dem arktischen
Frankenland
Walli

Elena hat gesagt…

Hi Anni,

klingt yummie, aber bist du denn unter die Vegetarier gegangen?

Viele Grüße
Elena

anni hat gesagt…

@ Walli - danke für deinen Kommentar!! Hier ist es auch arktisch *brrr* tagsüber, wenn es "warm" ist, haben wir -8 bis -6 Grad und nachts bis zu -16!

@ Elena - nein, bin ich nicht ;) aber ich denke, dass man nicht täglich Fleisch essen sollte und ernähre mich daher im Alltag größtenteils vegetarisch - am Wochenende oder zumindest alle 2 Wochen, wenn ich mit Mr. F zusammen bin, gibt es auch Fleisch :) ich liebe Steak und Hühnchen! Außerdem versuche ich gerade meinen Milch- und Milchproduktekonsum zu reduzieren, weil ich einen Vortrag gesehen habe, dass Milch gar nicht so gesund ist, wie man immer denkt ...

Bei Fleisch möchte ich auch eigentlich nur Bio kaufen und das ist dann doch auch schon etwas teurer.

Alles Liebe für euch zwei,
Anni :)

liv hat gesagt…

Das Gericht sie super lecker aus! Und ja ich kenne es nur zu gut richtig Lust auf was zu haben, aber keine lust haben zum laden zu laufen etc. :)
Ich mag Fleisch auch gerne, aber eben am liebsten bio und nur so ab und zu. Das mit den Milchprodukten versuche ich auch, aber es klappt noch nicht so ganz: morgens Quark, mittags manchmal käse aufm brot (oder streich) und dann noch ein paar latte am tag, da komme ich schon auf 1 -2 l am tag. Echt krass viel wenn man das so ausrechnet :S anyway! hab einen schoenes (lern)wochenende! Die Liv

Kathy hat gesagt…

Super, es ist klasse woraus hier aus den Sachen noch leckere Gerichte zubereitet werden, leider hatte ich mir vor kurzem einen großen Kuhlschrank gekauft und jetzt habe ich das Gefühl immer vor einem leeren Kühlschrank zu stehen. das deprimiert aber dank deinem kurzen Rezept lässt sich auch aus der letzten Ecke noch was machen ;). Lieben Gruß Kathy