Dienstag, 24. Januar 2012

Transpirieren oder nicht transpirieren, das ist hier die Frage! (Aluminium in Deodorants)

Normalerweise beschäftigt man sich nicht viel mit seinem Deodorant. Jedenfalls so lange es wirkt und man es verträgt. Wer weiß schon, was da für Inhaltsstoffe drin sind. Einige achten eventuell darauf, dass sie ein Deo ohne Alkohol erwischen, wenn sie besonders empfindlich sind. Wenn man sich jedoch generell mehr mit den Inhaltsstoffen in seinen Kosmetikprodukten befasst und eventuell auf schädliche Stoffe in seinen Produkten verzichten möchte, stößt man auch schnell auf die "Deo-Problematik". Denn DER Inhaltsstoff, der ein normales Deo zu einem Anti-Transpirant macht und sowohl die Geruchsbildung als auch die Schweißbildung und somit Achselnässe verhindert, heißt: Aluminiumsalz.

Aluminiumsalze sorgen banal gesagt dafür, dass die Schweißdrüsen verschlossen/verengt werden. Man schwitzt so weniger und die Geruchsbildung wird ebenfalls gleich mit verhindert. Der chemische Name ist Aluminiumchlorid und es handelt sich dabei um eine anorganische chemische Verbindung mit der Summenformel AlCl3.


Warum sind Aluminiumsalze in Verruf geraten?

Neben der Tatsache, dass Aluminiumsalze in Deodorants zu Reizungen und exzemartigem Ausschlag führen können, gerieten Aluminiumsalze in den Verdacht zu einem erhöhten Alzheimer- und Brustkrebsrisiko zu führen. In Tumorgewebe bei Brustkrebs und in den betroffenen Hirnregionen bei Alzheimer wurden Aluminiumablagerungen nachgewiesen. Durch die lokale Nähe der Brust und den Achseln ist es möglich, dass dieses kumulierte Aluminium von den Aluminiumsalzen der Deodorants stammt. Aluminium ist zudem bekannt dafür DNS-Veränderungen herbeizuführen und könnte somit eine mögliche Ursache für Bruskrebs sein, wenn diese DNS-Veränderungen in den Brustzellen stattfinden. Zusätzlich kann Aluminium auf die Östrogenrezeptoren bei Brustkrebszellen einwirken. Eine Studie des European Journal of Cancer von 2003 kam zusätzlich zu dem Ergebnis, dass Frauen eher an Brustkrebs erkrankten, je häufiger sie Deodorants mit Aluminiumsalzen nutzten.

Entwarnung?
Das Ergebnis der Studie von 2003 konnte in Folgestudien jedoch nicht bestätigt werden. Da hier zusätzlich die Kontrollgruppe an gesunden Frauen fehlte, geriet diese Studie auch methodisch in Verruf. Eine Studie von 2008 widerlegt den Verdacht eines Zusammenhangs von Brustkrebs und Aluminiumsalzen sogar. Es gäbe keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass das Aluminium aus den Deos der Auslöser für den Krebs war. Denn nur weil das Aluminium in den Tumorzellen nachgewiesen werden konnte, bedeutet das nicht auch automatisch, dass es für sie verantwortlich gewesen ist oder dass das Aluminium auch tatsächlich aus dem Deodorant stammt (-klick- und -klick- für andere mögliche Aluminiumaufnahmequellen). Sowohl das Deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) als auch der Krebsinformationsdienst geben sogar offiziell Entwarnung. In Zusammenhang mit Deodorants kamen auch anti-bakterielle Konservierungsstoffe, sogenannte Parabene in Verruf, da sie ebenfalls in Brustkrebszellen nachgewiesen wurden - hier gibt das BfR ebenfalls Entwarnung. Auch für ein erhöhtes Alzheimerrisiko wird Entwarnung seitens des BfR gegeben - es gäbe keinerlei Hinweise, dass Aluminium aus "Bedarfsgegenständen" wie z. B. Deodorants zu einem erhöhten Alzheimervorkommen führt.

Mein persönliches Fazit
Obwohl es in wiederholten Studien nicht nachgewiesen werden konnte, dass die Aluminiumsalze in den Deodorants das Brustkrebs- oder Alzheimerrisiko erhöhen, bin ich persönlich da durchaus skeptisch. Alleine dass es krebserregend sein könnte, gibt mir ein ungutes Gefühl. Daher möchte ich persönlich gerne sowohl auf Aluminiumsalze als auch auf Parabene in meinem Deodorant verzichten.

Es beunruhigt mich einfach weiterhin, dass Aluminium in Tumorzellen und in den Hirnregionen, die bei Alzheimer betroffen sind, nachgewiesen wurde. Selbst wenn das Aluminium nicht aus dem Deo kommt oder nicht für den Krebs oder das Alzheimer verantwortlich ist, frage ich mich: Wie kommt es da hin? Warum ist es da, wenn es damit nichts zu tun hat? - Da können sie 10x Entwarnung geben, ich habe trotzdem ein ungutes Gefühl dabei.

Ob man jetzt auf Aluminiumsalze verzichten möchte oder nicht, bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen. Ich bin keine Ärztin, habe selbst keine dieser Studien durchgeführt und mich lediglich über das Internet informiert. Ich wollte hier nur mal meine Sicht der Dinge darlegen und auf die Problematik aufmerksam machen ;)

Warum das Ganze?
Ich möchte demnächst ein paar alu-freie Deos vorstellen und bei den meisten ist die Wirkung eher schlecht als recht. Privat durfte ich mir schon anhören: nimm doch einfach ein "normales" Deo und du hast keine Probleme mit der Wirkung mehr. Daher wollte ich hier ganz gerne darlegen, warum ich ein alu-freies Deo benutzen möchte. Ein Anstoß einer Freundin im Dezember 2011 hat mich wieder akuter auf die Problematik hingewiesen. Denn vorher bin ich auch immer wieder reumütig zu den "bösen" Alu-Deos zurückgekehrt, da alu-frei häufig mit müffeln gleichzusetzen ist. Und müffeln wollen wir ja schließlich nicht! Ob ich eine gute Alternative gefunden habe, erfahrt ihr in den einzelnen Reviews ;)

Kommentare:

K. hat gesagt…

Mir geht es genauso. Ich benutzte auch ausschließlich Alu-freie Deos. Mein Liebling ist von Balea "pH Hautneutral Deo Zerstäuber"

Kaddinator hat gesagt…

Ich habe ein spezielles Deo vom hautarzt bekommen, das auch Kristalle bildet, damit die Schweißdrüsen nicht so viel Schweiß produzieren. bei mir helfen normale Deos nämlich nicht, weil ich ständig schwitze. Ich muss mal schauen, was da für Inhaltsstoffe drin sind.

julika hat gesagt…

tolle zusammenfassung!
mir geht es ähnlich wie dir - ich vertraue auch nicht blind irgendwelchen studien. das wichtigste ist denke ich, dass man sich gut informiert und dann eine entscheidung trifft, mit der man sich gut fühlt. bin schon auf deine reviews gespannt. :P
lg~

BrummelBrot hat gesagt…

Ich denke ähnlich. Im Alltag versuche ich auch immer ein alu-freies Deo zu verwenden. Bin ich aber bei besonderen Anlässen oder lange unterwegs... Tja. Dann greife ich doch wieder zum bösen Deo, da es einfach den ganzen Tag hält und es einem doch äußerst unangenehm ist, wenn man selbst schon riecht, dass man riecht.
Bin mal gespannt, ob sich ne Alternative findet

Dani hat gesagt…

Ich verwende nun schon länger Deos ohne Alu, da ich denke, dass ich den Inhaltsstoff nicht vertrage - ich bekam nämlich öfters einen Juckreiz unter den Achseln sowie entzündete Schweißdrüsen. Habe daher schon einige KK-Deos ohne Alu ausprobiert, u.a. Balea MED, SebaMed, Nivea Pure & Natural, CD Wasserlilie, The Body Shop DeoDry,...

Aerosol-Spray gehen bei mir auch nicht, da nach dem Sprühen irgendwie keine Luft mehr bekomme. Von Balea gäbe es ja den Triple-Effect-Spray ohne Alu.

Nach einigen nicht ganz so guten Erfahrungen mit NK-Deos (sämtliche von Alverde, dazu noch die empfohlenen Sante Kristall und Bioturm Silber-Deo) habe ich schlussendlich zwei wirkungsvolle gefunden. Und zwar die Wolkenseifen Deocreme (ich bevorzuge die Sensitiv-Variante) und der Speick Deo-Stick.

Die Wolkenseifen-Deocreme arbeitet hauptsächlich auf Natron-Basis, was wirklich den müffelnden Geruch vermeidet. Auch schwitze ich nicht so stark mit dem Deo.

Der Speick-Stick ist recht kräutig vom Eigengeruch her, jedoch mag ich sehr gerne die pflegende Wirkung und verwende ihn vor allem nach dem Rasieren. Die Wirkung des Sticks ist ebenfalls sehr gut.

Beide sind übrigens nicht Naturkosmetik-zertifiziert, die Inhaltsstoffe sind aber trotzdem sehr gut.

Geesche hat gesagt…

kann mich dani nur anschließen..ich hab lediglich mit dem wolkenseife deo und dem speick deoroller gute erfahrungen gemacht...zusätzlich benutze ich den balea ph deo zerstäuber...wobei ich aber befürchte, dass dieser aus dem Sortiment genommen wurde, da ich ihn jetzt schon seit längerem nicht mehr im Regal gesehen habe - wäre sehr schade, weil ich die Wirkung und den Geruch UND die incis sehr ansprechend fand.

prusseliese hat gesagt…

Danke, Anni. Dein Bericht ist mal wieder sehr informativ und gut recherchiert. Ich teile deine Skepsis und mache einen großen Bogen um aluminiumhaltige Deos. Mit dem Sebamed Sensitiv-Deodorant bin ich in der Vergangenheit gut zurecht gekommen. Wirkung und Inhaltsstoffe sind in meinen Augen gut.
Allerdings benutze ich seit einigen Wochen mit zunehmender Begeisterung die Deocreme von Wolkenseifen. Die Creme ist sehr ergiebig und morgens aufgetragen, hält sie mich bis zum späten Abend frisch.
Hierbei handelt es sich um eine weiße Creme (natürlich ohne Aluminium und Konservierungsstoffe), die mit dem Finger im Achselbereich aufgetragen wird. Neben drei bedufteten Varianten, wird im Shop auch eine Duftneutrale angeboten. :-)
Ebenfalls erwähnenswert finde ich, dass sich durch die Benutzung keinerlei Ränder oder sonstige Spuren auf der Kleidung absetzen.

Ich kann sie nur empfehlen!

Schwedenhausfan hat gesagt…

Großartig! Ich bin auch eher skeptisch was die Aluminiumsalze betrifft habe bisher leider keine adäquate Alternative gefunden. Daher freue ich mich sehr auf deine Deo-Serie! Super!

brighten up... hat gesagt…

Ich habe auch auf Alufrei gewechselt. Nur die von Alverde wollen bei mir nicht funktionieren. Mit dem Kristaldeo u. mit Speick war ich sehr zufrieden. Bis mich eine Kollegin darauf aufmerksam machte, dass ich nach "Tanne" riechen würde. Autsch! Weg mit Speick!
Bin sehr gespannt auf dein Bericht! :)
lg, Ana

anni hat gesagt…

Guten Morgen :))

Viele der von euch genannten Deos habe ich auch schon getestet :) momentan teste ich seit einer Woche die Deocreme von Wolkenseifen - bisher bin ich ganz zufrieden, der Bericht folgt wohl aber als letztes, denn sie muss sich noch ein wenig bewähren!

SebaMed, Speick, CD Wasserlilie und noch einige andere liegen hier aber auch noch rum. Zu denen werde ich sicherlich was sagen! Einige schneiden besser ab, andere schlechter ... es wird bestimmt sowas wie eine Art Rangliste geben oder so ...

Zu den Deo-Kristallen wollte ich noch sagen, dass man da aufpassen sollte. Es gibt welche, die bestehen quasi aus puren Aluminiumsalzen - sind sozusagen Aluminiumsalz-Kristalle. Der von Murnauer gehört z. B. dazu. Einige enthalten anstelle von Aluminiumchlorid dann Ammonium Alum - wo da der genaue Unterschied ist, konnte ich (als Chemie-Nulpe) nicht ganz festestellen. Alaunsteine enthalten angeblich wohl kein Alu und sollen gut sein, aber die sind dafür sehr schwer zu bekommen in Deutschland ...

Vielen Dank für euer liebes Feedback und die vielen Tipps! Anscheinend bin ich nicht die Einzige, die dem Frieden um die Aluminiumsalze nicht traut ;)

Habt einen schönen Tag!
Anni :)

anni hat gesagt…

Ah, noch eins ... vor allem @ Dani!

Die Verträglichkeit! Meine Achseln sind auch kleine Zicken und ich habe auch so meine Probleme mit der Verträglichkeit von Deos -.-

Ich hatte auch schon mehrfach geschwollene Schweißdrüsen (aua!) und ich hatte auch schon rote, wunde, fast schon offene Haut von einem Deo - das tat auch schön weh und hatte zur Folge, dass ich 2 Wochen im Hochsommer bei 35° gar kein Deo benutzen konnte :(

Ich glaube aber, dass das bei mir nicht nur vom Alu kommt - eher Alu in Kombination mit Alkohol oder so. Denn es gibt auch Alu-Deos, die ich einwandfrei vertrage - wenn man mal nur von der Verträglichkeit ausgeht ;)

Das fiel mir grad noch ein ;)
Alles Liebe,

Anni :)

liv hat gesagt…

Auch ich schliesse mich Euch an. Seit einem Jahr benutze ich gar kein Alu deo mehr, nachdem ich ca. 1 jahr ab und zu doch wieder zurück viel ;) Ich glaube ich bin aber eine Ausnahme hier, denn Wolkenseife funktioniert bei mir GAR NICHT! Hab lange nicht mehr so gemüffelt;) dafür liiiiebe ich die Alterra Deos (nicht zu verwechseln mit alverde!). Zu besonderen anlässen nutze ich die bei mir noch besser funktionierende TOM's of Maine deos (aber da ist leider Propylene Glycol drin)
Was ich noch hinzufügen möchte: ich vermisse Alu deos gar nicht mehr, denn die gelben flecken in Shirts (ich liebe weisse t-shirts) und dieses müffeln in der Achselgegend von Shirts (auch nach dem Waschen) das kein Schweiss ist sondern irgendwie einfach müffeln und weisse flecken auf schwarzer kleidung hab ich seit ich ALU Deos abgesetzt habe gar nicht mehr!
LG liv

prusseliese hat gesagt…

Liv, dann gehts dir wie meinem Töchterchen. Sie ist mir Wirkung der Wolkenseifen Deocreme unzufrieden und benutzt schon lange und sehr erfolgreich Alterra Deos. :-)

Selene hat gesagt…

Ich habe auch schon mehrfach versucht auf andere Deos umzustellen, leider ohne Erfolg. Habe bisher auch "nur" die Alverde Deos versucht und den Kristallstick. Nach den Alverde Deos war ich echt verwundert wie stark ich doch riechen kann :S jetzt habe ich hier noch die vollen Roller stehen und kann sie gar nicht verwenden. Hatte sogar eher das Gefühl als wenn ich stärker mit alverde rieche als "ohne alles".
Ich würde auch gern umsteigen, aber möchte nicht noch mehr "Kram" hier sinnlos rumliegen haben, das ist echt ein Dilemma.
Vom Speick Deostick habe ich schon öfter Gutes gehört, aber mich wegen des Geruchs noch nicht getraut es zu probieren.

@Liv:
Du hattest ja schon öfter mal erwähnt, dass du mit dem Alterra Deo zufrieden bist, welcher ist es denn genau?

Anonym hat gesagt…

Genau diese Problematik habe ich heute mit einer Apothekerin besprochen:
Der Brustkrebs- und Alzheimerverdacht sind nur ein Internethoax, schädlich ist es nur, wenn man es übertreibt. Wenn man das Deo morgens benutzt, abends duschen geht und es somit abwäscht, ist es absolut kein Problem.
Es gibt auch AlCl-Lösungen ("SweatStop"), welche die Geruchs- und Schweißbildung komplett eindämmen, selbst die sind - wenn man sie nur einmal wöchentlich benutzt - absolut unschädlich.

anni hat gesagt…

@ Liv & Prussie - ob da wohl ein Zusammenhang besteht? Es gibt die Alterra-schwitzer und die Wolkenseife-Schwitzer?! :DD Und bei einem wirkt entweder nur das eine oder nur das andere?!

Alterra hat bei mir leider auf ganzer Linie versagt -.- dabei riecht das Zitronenmelisse & Salbei Deo sooo gut! Gemeinheit!

@ Selene - ja, das Gefühl hatte ich auch schon, dass ich mit diversen NK-Deos schlimmer rieche als ganz ohne Deo. Ganz ohne Deo habe ich nämlich dank diverser Unverträglichkeiten auch schon ein paar mal machen müssen ...

@ anonym - darauf, dass es nur ein Internethoax sein soll, bin ich auch bei meinen Recherchen gestoßen. Es gab da wohl mal eine angsteinflößende Ketten-E-Mail ... aber wenn es wirklich nur ein Schauermärchen ist, dass sich irgendwer ausgedacht hat, warum wurden dann Studien dazu durchgeführt? Warum wurde wissenschaftlich festgestellt, dass in Tumorgewebe und in Hirnregionen Aluminiumablagerungen sind?

Ich sag ja nicht, dass es wirklich krebserregend ist und gehe auch auf die vielen Entwarnungen ein - ich wollte beide Seiten der Medaille darlegen und erklären, warum ich persönlich doch lieber auf Aluminium verzichten möchte ... trotz Entwarnungen!

Alles Liebe,

Anni :)

P. S. hier ist auch noch eine aktuellere Studie zum Thema: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22099158

De Nela hat gesagt…

Ich bin's, die Dani von oben - musste mich jetzt auch mal bei dem Blogger-Dings anmelden, da ich schon nicht mehr wusste, ob ich jetzt als Dani, Nela oder De Nela kommentiert habe. :) Sorry wegen der möglichen Verwirrung.

Stimmt, bei mir lag die Unverträglichkeit auch nicht nur am Aluminium. Nivea Aerosol Sprays gehen bei mir gar nicht (wobei Pure & Natural schon), Dove hingegen schon. Mit KK-Deo-Sticks hatte ich auch nie Probleme, dagegen mit den Garnier Mineral-Roll-ons schon.

Im Endeffekt merke ich, dass mir die Alu-Freiheit gut tut. Nix juckt mehr, keine entzündeten Schweißdrüsen und auch keine trockene Haut unter den Achseln. Ich hatte auch früher öfter mal dunklere Stellen auf der Haut unter den Achseln, das ist nun auch weg - keine Ahnung woher das kam.

Das mit dem Müffeln und den Flecken im Achselbereich bei den T-Shirts kenne ich auch. Damit habe ich nun auch keine Probleme mehr.

Wegen des Wolkenseifen-Deos würde mich nur die Langzeiterfahrung mit Natron interessieren, ob es da eh nicht zu Problemen kommen kann. Habe aber schon mal wo gelesen, dass manche Großmütter dieses Hausmittel auch früher schon genutzt haben. Mich wunderts eigentlich nur, dass nicht mehr Marken Deos auf Natron-Basis herstellen.

Den Unterschied bei den Deo-Kristallen kenne ich. Ich hab hier noch zwei BDIH-zertifizierte Deos (Sante und Bioterm) mit Ammonium Alum als Hauptwirkstoff, wirkt aber bei mir nicht wirklich.

Was macht ihr eigentlich mit den vielen getesteten Deos? Ich frage ja nur, weil ich auch noch einige hier herumstehen hab. Die Zerstäuber nehme ich meistens wie Parfum, wenn sie gut riechen (Alverde Ylang-Ylang, lecker). Die "schlechten" Roll-ons oft mal am Abend nach dem Duschen, auch wenn das recht sinnlos ist.

anni hat gesagt…

Kennst du auch den Unterschied zwischen Aluminiumsalzen und Ammonium Alum? Ist Ammonium Alum nicht auch Aluminium? Ich wurde da aus den Interneteinträgen nicht so ganz schlau ...

Also, Calendula und Limette-Salbei von alverde habe ich irgendwie aufgebraucht - trotz mieserabler Wirkung. Limette-Salbei roch aber zumindest sehr lecker ...

Ansonsten habe ich hier noch ein Sammelsorium ungeliebter Deos ... weswegen ich auch mehrere vorstellen kann - insgesamt 6, die ich eigentlich dismissed habe aus diversen Gründen. Nicht bei allen wegen der Wirkung.

Die gelben Flecken und den Muff in T-Shirts kenne ich leider auch - wenn das gar nicht mehr da wäre bei non-Alu-Deos wäre das ja toll ... dieser Zusammenhang ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Aber ich habe auch fast nur ältere weiße T-Shirts ...

Liebe Grüße,
Anni :)

De Nela hat gesagt…

Ok, jetzt hast du mich erwischt - ich dachte, wenn die das BDIH-Siegel haben, kann es sich nicht um das "böse" Aluminium handeln.

Was ich jetzt rausgekriegt habe ist wohl, dass in den KK-Deos chloriertes Aluminium verwendet wird, in den Kristallen aber nicht.

Auf der Sante-Website steht zumindest:
Der SANTE Pure Spirit Kristall Deo Stick verhindert auf natürliche Weise die Entstehung von geruchsbildenden Bakterien, ohne die normale Funktion der Schweißdrüsen und Poren zu hemmen. Besonders geeignet für empfindliche Haut. Für lang anhaltende Frische. Frei von Parfum, Alkohol, Farb- und Konservierungsstoffen und chlorierten Aluminiumsalzen. Dermatologisch getestet.

Bei Alva steht ähnliches.

Die richtigen Deokristalle sind wohl jene aus Potassium Alum, was aus den Bergen kommt und Ammonium Alum sind die "gefälschten". Somit ist im Sante Kristall-Deo dasselbe wie im Balea Kristall-Deo enthalten, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. Hm, ok, den Siegeln sollte man wohl doch nicht immer trauen.

Hier noch ein Link dazu: http://biotiful.at/blog/2009/04/der-wunderstein-der-alaunstein-deo-kristall/#axzz1kVeWR1rO

anni hat gesagt…

Danke fürs Recherchieren!!

Sowas in der Art habe ich auch gefunden. Auch dass die Alaunsteine harmlos sein sollen! Diese bestehen also aus Ammonium Alum?

Bei Wikipedia steht, dass Ammonium Alum das kristallisierte wasserhaltige schwefelsaure Doppelsalz von Kalium und Aluminium ist. Aber auch AmmoniumALUMINIUMsalz so bezeichnet wird ... das hat mich als Chemie-Nulpe halt alles ein wenig verunsichert ;)

Und dann gibt es auch noch chloriertes und nicht-chloriertes Aluminiumsalz? Wer soll da denn den Überblick bewahren?! :D

Also ist Potassium Alum das "gute" Alaun - ich glaube dazu werde ich nochmal recherchieren und was bei meiner Deo Reihe schreiben ... dabei ist nämlich auch ein Sante Kristall-Deo mit Ammonium Alum!

Alles Liebe und danke für deine Arbeit!
Anni :)

Inga hat gesagt…

Das Thema Deo ist auf jeden fall das schwierigste im Bereich Kosmetik für mich...
Benutze auch Speick... Die Wirkung ist okay. Der Geruch fürchterlich und hat man doch mal geschwitzt rieche ich's auch...
Hilft Null gegen den Geruch bei mir...
Zusätzlich muss ich allerdings dennoch ab und an eins aus der Apotheke nehmen (sweat Off). Hyperhidrosis lässt grüßen... Hab keine andere möglichkeit das schwitzen sonst einzudämmen!
Schwierig ist es auch mein Freund zu überzeugen. Alverde und cd hat er abgelehnt... Im moment gibt er sich allerdings erstmal mit dem Alu freien von nivea

anni hat gesagt…

Ja, den Freund zu "überzeugen" ist nicht immer die leichteste Sache. Aber dabei sollte man bedenken, dass derjenige ja auch seine eigenen Entscheidungen treffen kann und darf ;)

Meiner benutzt weiterhin sein normales Deo und wäre da (glaube ich) auch nicht zu Diskussionen bereit. Das ist aber ok für mich, denn es ist seine immer noch Entscheidung. Und bei aller Liebe muss man das auch akzeptieren können ;)

Und dass es vlt doch nicht ganz so schädlich ist, wie ich ursprünglich vermutet habe, beruhigt mich auch ein wenig ;)

Liebe Grüße,
Anni :)

Princess hat gesagt…

Ein Award für dich:

http://pink-up-your-life-into-a-fairytale.blogspot.com/2012/01/liebster-blog-award.html

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag! :)

prusseliese hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch! :-)

Lyndywyn hat gesagt…

Ich habe Deinen Beitrag in meinem morgigen Posting über aluminiumfreie Deos verlinkt. Ich hoffe, daß Dir das recht ist.
Viele liebe Grüße!