Mittwoch, 16. November 2011

Twitter leicht gemacht!

Mittlerweile nutze ich schon eine ganze Weile Twitter ... anfangs nur um @dm_alverde und Mr. F zu followen, mittlerweile aber auch um aktiv selbst zu twittern. Ich finde es lustig, mit anderen via Tweets ein bisschen zu "chatten", meine Gedanken einfach loszutweeten (wenn sonst keiner da ist, der sie hören möchte) oder lustige Sachen, die ich im Internet finde zu teilen.

Da ich auf meinem Handy kein Internet habe, twitter ich nur von zuhause von meinem Laptop/Netbook aus. Die Twitter Webseite finde ich dazu aber nicht so komfortabel - ab und zu wird man ausgeloggt, man muss im Browser den Tab wechseln und hin und weder kriegt man auch die Nachricht "Twitter is over capacity" und sieht nur einen Wal, aber nicht seine Tweets ... Stattdessen nutze ich sowohl im Browser von Google Chrome als auch Mozilla Firefox ein Twitter Add-On und die wollte ich heute gerne vorstellen. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen hilfreich :) Am Ende gibt es noch einen Tipp, wie man Leute bei Twitter verfolgen kann, wenn man selbst keinen Twitter-Account besitzt!

Echofon für Mozilla Firefox

Echofon kann man -hier- runterladen! Im Browser ist Echofon eine kleine runde Sprechblase oben rechts. Liegen neue Nachrichten vor, ist die Sprechblase hellblau - liegen keine neuen Nachrichten vor, ist sie dunkelgrau. Öffnet man Echofon mit einem Klick auf das Symbol, klappt ein Fenster aus und offenbart eine Menge Möglichkeiten:


Mit Echofon kann man all das machen, was auf der normalen Twitter Webseite ebenfalls geht. Einzig: man muss sich nicht ständig neu einloggen oder den Tab wechseln! Zusätzlich bekommt man neue Nachrichten durch das blaue Echofon-Symbol und sogar die Anzahl der neuen Nachrichten immer sofort angezeigt. Durch ein Klick auf das Echofon Symbol schließt sich das Fenster wieder.

Die Symbole sind (für Twitterer) selbsterklärend. Liegen irgendwo neue Ereignisse (Tweets, @-Nachrichten, Direktnachrichten, ...) vor, die man noch nicht angesehen hat, leuchten die Symbole hellblau auf - so wie im oberen Bild das @-Zeichen, was bedeutet, dass ich einen neuen Tweet habe, der an mich adressiert ist (@lovely_anni).

Klickt man in das Tweetfeld, um selbst einen neuen Tweet zu verfassen, werden einem auch noch die Anzahl der verfügbaren Zeichen angezeigt. Diese werden auch weniger, wenn man was schreibt, so dass man immer weiss, wie viel man dem Tweet noch hinzufügen kann. Inseriert man einen langen Link wird dieser manchmal (bei nicht ausreichend Platz/verfügbaren Zeichen) automatisch gekürzt. Abschicken kann man einen Tweet ganz einfach durch drücken der "Enter"-Taste.

Silver Bird für Google Chrome
Silver Bird kann man -hier- dem Google Chrome Browser hinzufügen. Silver Bird ist ebenfalls ein Icon oben rechts im Browser - diesmal ein kleiner Vogel. Liegen neue Tweets vor, ist der Vogel rot und die Anzahl der Tweets werden angezeigt. Liegen keine Tweets vor, ist das Vögelchen hellblau. Auch hier kann man durch einen Klick ein Fenster ausklappen:


Man hat auch hier erstmal alle Funktionalitäten, die man auch bei Twitter hat: Timeline & Startseite ist eigentlich das gleiche (zumindest sehe ich keinen Unterschied), Persönliche @-Nachriten, Direktnachrichten (die sonst kein anderer lesen kann), Tweets denen man einen Stern als Favorit verliehen hat sowie ein Suchfeld. Man sieht ürbigens auch bei den Tweets, wenn man sie mit Echofon oder Silver Bird verfasst hat - siehe die zwei roten Kringel in der Timeline! Klickt man in Silver Bird oben auf "Tweet schreiben", öffnet sich nochmal ein kleines Fenster im Fenster und das ist, wo man seine eigenen Tweets verfassen kann:



Zum Tweet senden, hat man hier eine relativ große Fläche und es wird einem wieder angezeigt, wieviel Zeichen man noch zur Verfügung hat. Abschicken tut man die Tweets mit einem Button, auf dem "Tweet!" steht. Besonders an Silver Bird ist, dass es ein Feld gibt, in das man einen Link einfügen kann und dann mit "Shorten it!" diesen Link kürzen kann. Zudem kann man Bilder direkt von der Festplatte hochladen und diese werden dann als Twitter Pic dem Tweet angefügt. Ein weiterer Klick auf "Tweet schreiben" und das "Fenster-im-Fenster" wird wieder hochgeklappt. Das ganze Silver Bird Fenster schließt sich übrigens durch einen Klick auf den Tab, den man gerade anschaut, indem man einen anderen Tab im Browser anklickt oder einfach irgendwo anders hinklickt.

FAZIT

Mir persönlich gefällt Silver Bird ein kleines bisschen besser, da man mehr Funktionalitäten hat - man kann aktiv einen Link einfügen und ihn kürzen lassen und man kann Fotos hochladen! Da es Silver Bird jedoch (bisher) nur für Google Chrome gibt und ich vor allem zum Bloggen auch weiterhin Firefox nutzen werde, werde ich auch weiterhin Echofon nutzen.

Es gibt übrigens eine Funktionalität, die man weder mit Silver Bird, noch mit Echofon machen kann - wenn man seine Tweets schützt und neue Followeranfragen hat, sieht man diese ausschließlich auf der Twitter Webseite und kann diese auch nur dort bestätigen oder ablehnen. Also, sollte man bei geschützten Tweets doch ab und zu bei Twitter direkt vorbeischauen.

Zum Tweeten für zwischendurch kann ich aber sowohl Silver Bird als auch Echofon uneingeschränkt empfehlen!


P. S. Noch ein Tipp! Wenn man den Google Reader benutzt, um Blogs zu verfolgen, kann man auch Twitterer verfolgen, die ihre Tweets nicht schützen! Und dafür muss man selbst kein Twitter haben. Einfach die Twitter-Adresse der betreffenden Person (z. B. http://twitter.com/Twittername) in dem Feld "Abonnement hinzufügen" eingeben und schon bekommt man die Tweets der Person im Google Reader angezeigt :)

Kommentare:

prusseliese hat gesagt…

oh je, das überfordert mich jetzt aber komplett. Twitter und FB und so... neenee, dafür bin ich wohl zu alt dafür (...oder uninteressiert). :-)

Darum freue mich schon arg auf deinen nächsten Beitrag. Diesen einen hier lasse ich mal besser aus. ;)

@>-->--
Prusseliese

Elena hat gesagt…

Danke Anni, für den Beitrag. Ich als Twitter-Neuling bin da sehr interssiert. War total verwirrt, als du meintest, ich wurde retweetet... Hatte das gar nicht gemerkt, aber jetzt weiß ich mehr^^
Werde die App für den Chrome mal ausprobieren. Die klingt super.

Liebe Grüße

anni hat gesagt…

@ Prussie - psssst, Facebook mag ich auch nicht ... tippe jetzt gleich einen neuen Beitrag! Der dürfte für dich aber auch eher bekanntes enthalten ;)

@ Elena - das freut, wenn ich dir helfen könnte! Ich finde beide Browser Add-Ons total praktisch!

Liebe Grüße,
Anni :)