Dienstag, 25. Oktober 2011

Was glänzt denn da so?

Nach der Dr. Hauschka Ölkur geht es heute gleich weiter mit der Haarpflege - und zwar mit meiner (bisher) liebsten Haarkur! Das ist die Rosenmilch-Repair-Haarkur von lavera. Die Haarkur ist zum einen in einer Tube mit 125 ml Inhalt für ungefähr € 6,95 und zum anderen in einem Sachet mit 25 ml Inhalt für ca. € 1,49 erhältlich. Ich hatte bereits beide Varianten und finde das Sachet etwas besser, da ich dann immer eine komplette Packung in meine Haare geben kann und mir keine Sorge, um die Dosierung machen muss. Es ist auch praktischer für Reisen, aber das ist meine persönliche Präferenz - von Inhalt und Wirkung sind natürlich beide gleich gut! Im Verhältnis ist die Tube sogar günstiger als das Sachet. Die passende Rosenmilch-Haarspülung ist auch gut, aber nicht ganz so toll wie die Haarkur ;)

Im Hintergrund sieht man meine neue tolle Sternchen-Lichterkette :)
gekauft bei dm für € 5,25 (aktuelle Weihnachtsdeko!)

Lavera Rosenmilch-Repair-Haarkur_

Die Haarkur ist eine cremige, weißliche Masse, die relativ dickflüssig ist. Sie riecht für mich nach einer Mischung aus Niveacreme und Rosenduft. Der Geruch ist dezent, hält sich aber nach dem Waschen der Haare noch einige Zeit in ihnen. Die Kur ist für trockenes und strapaziertes Haar konzipiert und schenkt ihm so eine besonders reichhaltige Pflege. Idealerweise sollte man die Haarkur einmal in der Woche anwenden.

Ich habe die Haarkur bereits auf zwei verschiedene Arten benutzt: Einerseits wie auf der Packung angegeben für 5-10 Minuten (oder etwas länger) nach der Haarwäsche in die nassen Haare gegeben und hinterher ausgespült oder vor dem Haare waschen als Intensivkur. Für die Intensivkur habe ich meine trockenen Haare etwas angefeuchtet und die Kur dann möglichst gleichmäßig in den Haaren verteilt. Bei dieser Variante stecke ich meine Haare nach dem Einarbeiten der Kur mit einer Klammer hoch (siehe die Bilder oben!) und lasse sie ca. eine Stunde einwirken bevor ich meine gekurten Haare zuerst anfeuchte und die Kur noch einmal aufschäume, dann grob ausspüle und anschließend meine Haare mit Shampoo wasche.

Eine Haarkur gebe ich (im Gegensatz zu einer Haarspülung) in meine kompletten Haare - vom Ansatz bis in die Spitzen. Eine Spülung kommt bei mir nur in die Längen. Da ich jedoch wichtig finde, dass ALLE Haare gekurt werden, kommen Kuren bei mir auch an den Ansatz - denn der Ansatz von heute wird die Spitzen von morgen bilden ;) und die Haare komplett gesund halten, beugt Spliss wahrscheinlich am besten vor!

Das Ergebnis ist für mich persönlich sehr gut. Die Haare werden sowohl bei der normalen Anwendung der Kur als auch bei der Anwendung als Intensivkur schön weich und geschmeidig. Sie sehen glänzend aus (siehe das Bild an der rechten Seite! Zu sehen sind meine Haare nach der Kur, noch leicht feucht und ungekämmt!) und was noch viel wichtiger ist: sie fühlen sich unglaublich gesund an! Wendet man die Haarkur als Intensivkur an und lässt sie lange in die Haare einziehen, hält dieses genährte Ergebnis bei mir sogar noch 2-3 weitere Haarwäschen an. Die Haare werden also auch nachhaltig gepflegt.

Inhaltsstoffe: Rosenmilch (wässrig-alkoholisch, Bio-Alkohol), Lauryl Glucosid, Fettalkohol, Jojobaöl, Guarmehl, Avocadoöl, Lecithin, Fettsäureamin, Makadamianußöl, Squalan, Rosenblütenhydrolat, Pfirsichextrakt, Chitosan, Keratin, Pro Vitamin B5 (Panthenol), Xanthan, Vitamin E, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle.

Fazit

Diese Kur ist bisher die Beste, die ich im Naturkosmetiksegment ausprobiert habe. Es gibt viele gute Kuren, aber diese hier hat mich als einzige zum Nachkaufen verführt. Vor allem die nachhaltige Pflege, wenn man die Kur als Intensivkur anwendet, gefällt mir gut. Wie gesagt habe ich die Rosenmilch-Repair-Haarkur schon ein paar mal nachgekauft und werde es auch in Zukunft immer wieder tun. Sie ist zwar etwas teurer, aber die Investition durchaus wert - zum Testen eignen sich auch wunderbar die einzelnen Sachets!

Kommentare:

Pastellfee hat gesagt…

meine Haare mögen die Kur leider gar nicht, sie werden strohig und hart davon. Das gleiche Problem hatte ich auch mit der Mangomilchkur :(

anni hat gesagt…

Das ist ja ärgerlich :( daran sieht man mal wie unterschiedlich Haare sein können!

Daher finde ich es gut, wenn es wie hier kleine Größen (Sachets) gibt und man die Kur erstmal testen kann ohne viel Geld auszugeben und Unmengen an Produkt zu haben :)

Alles Liebe,
Anni :)

Princess hat gesagt…

Für mich ist das die ultimative Haarkur! Sie kriegt sogar trockenste Spitzen bei mir wieder "saftig" und durchfeuchtet. Ich bin mehr als begeistert davon. :)

liv hat gesagt…

"Der Ansatz sind die spitzen von morgen" :) da hast du recht ;) Die kur klingt wirklich toll! meine haare freue sich hier bestimmt auch mal drüber :) LG liv

anni hat gesagt…

Wie gut, dass ich nicht die einzige bin, der die Kur gefällt! Danke für die Unterstützung, Princess!

@ Liv - ich hoffe, bei dir kann sie auch wahre Wunder vollbringen!

Ich hätte mir gestern fast die Fullsize gekauft, weil es keine Sachets gab ... hab dann aber stattdessen Tee gekauft :D

Alles Liebe,
Anni :)

Princess hat gesagt…

"hab dann aber stattdessen Tee gekauft"


Ich musste grad so lachen :D

Dani hat gesagt…

Ich habe mir nun auch ein Sachet mitgenommen. Normalerweise lasse ich die Finger von Produkten für "trockene Haare", doch da in dieser Kur kein Glycerin enthalten ist, durfte sie mit (die Mangomilchkur enthält leider Glycerin, davon bekomme ich leicht einen Built-up und die Haare sehen strähnig aus).

Gestern habe ich die Rosenmilchkur verwendet und heute morgen sind meine Haare doch sehr schwer und fühlen sich feucht an - sie ist mir leider zu reichhaltig. :( Sehr schade. Bleibe ich bei der Alverde Glanz-Kur, damit komme ich ganz gut klar, obwohl sie Glycerin enhält.

Ich lese deinen Blog wirklich sehr gerne und freue mich immer auf Reviews und Fotos von deinem Make-up.

anni hat gesagt…

Oh, das freut mich :) und das ist wirklich ein sehr schönes Kompliment! Danke dir!

Das mit den Fotos vom Make-Up wird sicher in nächster Zeit weniger :( Die Lichtverhältnisse sind im Winter leider grauselig und bei Make-Up Bildern macht sich das am stärksten bemerkbar (alle Farben sehen dann gräulich aus) - aber wenn die Sonne da ist, werde ich das nutzen und hoffentlich auch ab und zu Make-Up bloggen können :)

Schade, dass die Kur nichts für dich ist. Da ist es wirklich gut, dass es die Sachets gibt :) zum Glück hast du schon für dich eine gute Kur gefunden!

Alles Liebe,
Anni :)