Dienstag, 17. Mai 2011

Guacamole Salat

Der berühmte mexikanische Dip zur "Hauptspeise" umdeklariert.

Das erste Mal mit Guacamole in Berührung gekommen, bin ich 2004 in meinem Au Pair Jahr in den USA. Seitdem gehört sie zu meinen absoluten Lieblingsspeisen - ich könnte mich reinsetzen! Wenn es Tortillas gibt, ist Guacamole Pflicht. Zu mexikanischen Burgern gehört sie auch fest dazu und auch beim schnöden deutschen Grillen gibt sie das gewisse Etwas. Guacamole hat die Magie JEDES Essen aufzuwerten ;)

Was macht frau nun aber, wenn es kein anderes Essen zum Aufwerten gibt? Sie erklärt die Guacamole zur Hauptspeise und nennt es Salat! :D


Man nehme für eine hungrige Guacamolesüchtige ...

1 reife Avocado
1 große Tomate
1/2 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Cumin (= Kreuzkümmel)
Pfeffer
Salz
Chili

Man zaubert ...


Die Tomate in sehr, sehr kleine Würfel schneiden und auch die Zwiebel sehr fein würfeln. Anschließend die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse oben rüber pressen.

Der Star in der Guacamole ist natürlich die Avocado! Diese zuerst mit einem Messer halbieren und den Kern entfernen. Danach das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale schaben/löffeln und zu den Tomaten, Zwiebeln und dem Knoblauch geben. Die Avocado grob mit einem Messer zerkleinern und anschließend mit einer Gabeln kleindrücken und gut mit den anderen Zutaten vermischen.

Zuletzt den Guacamole Salat mit Salz, Pfeffer, Chili und Cumin würzen. Vor allem eine gute Portion Salz ist wichtig, damit die Avocado ihren vollen Geschmack entfalten kann. Wer mag kann auch noch etwas (frischen) Koriander hinzugeben.

Zum Guacamole Salat passt Baguette hervorragend und so wird es ein leckeres Abendbrot!

Bon Appétit!



P. S. Avocado ist übrigens sehr gesund. Sie ist zwar sehr fetthaltig, besitzt aber nur gutes Fett: Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel und das Herz-Kreislauf-System auswirken - 100 g enthalten ca. 220 Kalorien. Angeblich wirkt sie aphrodisierend sowie gesundheitsfördernd und ist gut für Herz, Nerven, Energie, gute Laune, Haut und Haar. Wenn das mal nicht gut klingt. Lässt man das Baguette weg, gibt der Salat auch ein gutes kohlehydratarmes Essen ab!

Kommentare:

irmi hat gesagt…

Na wenn das nicht lecker aussieht... mmh

Leider ist es oft schwierig, gute Avocados zu finden. (oder ich erkenne sie nur nicht, hast du da einen Tipp?)

LG irmi

Ulli hat gesagt…

Ahja, so gehts natürlich auch *g*

Meine Lieblingsversion von Avocado (von in Sushi mal abgesehen) ist auf Feldsalat, mit Orangenstücken und Balsamicoessig *schleck* DA könnte ich mich reinsetzen! ;-)


LG
Neonweiß

m hat gesagt…

Kurkuma ist Kurkuma. Kreuzkümmel heißt auch Cumin.

Dania84 hat gesagt…

recht hast du, wenn du sagst, gute avocados sind schwer zu finden!

war in holland das wochenende, amsterdam um genau zu sein, und da gab es in nem supermarkt avocados für 0,29 € das Stück. Ich dachte ich werd bekloppt. sofort 10 stück eingekauft und wat is? die schmecken wie n mix aus nichts und plastik. große enttäuschung, aber naja, war ja nich sooo teuer ;)

lg Dania

anni hat gesagt…

Danke, m. Da war ich wohl kurzzeitig nicht ganz auf der Höhe - hab's geändert :-*

Tipps, um gute Avocados zu kaufen? Sogenannte "Hass"-Avocados sind sehr gut und auch Bio-Avocados finde ich besser als die Stinknormalen. Wichtig bei Avocados ist zudem, dass sie reif sind, d. h. dass sie weich sind! Harte Avocados schmecken bitter, also lieber ein paar Tage liegen lassen, dann werden sie reifer.

Hass-Avocados sind z. B. noch grün, wenn sie unreif sind und die Schale wird, wenn sie weicher und reifer werden, dunkel.

Viele liebe Grüße,
Anni :)

Britta hat gesagt…

Noch so ein Avocadofan wie ich :)