Samstag, 2. April 2011

Sprießende Sprossen - ein Experiment!

Als ich vor drei Wochen zusammen mit Mr. F bei seinen Eltern zu Besuch war, hat seine Mama Sprossen in einem sogenannten Keimglas gezogen. Diese kleinen Biester kann man wunderbar auf Brot essen oder in einen Salat mischen und es gibt noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten - schnell war klar: Das will ich auch!!

Da traf es sich gut, dass die Drogerie meines Vertrauens Keimgläser und die dazugehörigen Keimsaaten anbietet. Die nette Verkäuferin meinte jedoch, dass es ein saisonaler Artikel und somit nicht das ganze Jahr über verfügbar ist. Also schnappte ich mir schnell ein Glas und zwei Keimsaaten-Beutelchen: Alfalfa und Mungobohnen!

Bei dm kostet das Keimglas von alnatura 3,45 €uro und ein Beutelchen mit Keimsamen zwischen € 1,15 und € 1,45 - online gibt es jedoch auch mehrere Angebote, zum Teil sogar Komplettpakete -klick- also braucht man nicht traurig sein, wenn man die "Saison" bei dm verpasst hat.

Zuhause angekommen, studierte ich also erstmal die "Gebrauchsanweisung". Mungobohnen sind gut geeignet für "Einsteiger in die Sprossenzucht" - also, sollten Mungobohnenkeimlinge meine ersten Sprossen werden.

Die Anleitung ist anklickbar - sie wird dann größer und lesbar!

Wie funktioniert die Sprossenzucht?
  1. Samen je nach Sorte 2-12 Stunden in Wasser einweichen - 2 bis 4 EL Samen.
  2. Wasser abgießen und nicht gequollene Samen aussortieren.
  3. Zwischen 1 und 6 mal täglich spülen (wieder je nach Sorte).
  4. Wasser abgießen und Keimglas schräg kopfüber hinstellen, damit Restwasser abfließen kann.
  5. Sprossen nach 2-7 Tagen ernten.
=> genauere Infos zu den verschiedenen Sorten stehen in der Anleitung!

Meine Mungobohnen mussten 12 Stunden einweichen, 2x täglich gespült werden und konnten nach 4-5 Tagen "geerntet" werden.

Dass meine Sprossen so motiviert waren und mit den Blättern zu kleinen Bäumen werden wollten, lag wohl daran, dass sie etwas zuviel Licht abbekommen haben. Die Sprossen sollten daher eher an einem dunklen Ort keimen - es gibt auch extra Tonkeimer, in denen die Keimlinge abgedunkelt keimen können. Essbar waren meine Sprossen aber auch noch mit Blättern und trotzdem sehr lecker!

Was kann man mit Sprossen so alles machen?
  • als Brotbelag verwenden
  • Salaten beimischen
  • Suppen damit verfeinern
  • in Asiatischen Gerichten verwenden
  • zu Kartoffeln mit Quark essen
  • ... (zwei Rezepte finden sich auch in der Anleitung s. o.)
Ich habe meine Sprossen an Tag 5 "geerntet" und einen leckeren Tomaten-Sprossen-Schafskäse-Salat daraus gemacht! Er war deliziös!


Dafür habe ich 2 große Tomaten klein geschnitten und mit 1 EL Olivenöl, 1 EL Balsamicoessig, Tomatenwürzsalz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt. Dann habe ich eine große Handvoll Mungobohnenkeimlinge und einen halben Schafskäse hinzugefügt. Abschließend habe ich noch ein wenig Balsamico Creme auf den Salat gegeben. Vor dem Essen habe ich alles gut durchgemischt ;)

Fazit: Eine einfache und leckere Art Frische auf den Tisch zu zaubern!

Kommentare:

Meinstern hat gesagt…

bei uns im rewe bekommt man auch frische sprossen, ich schaue sie immer an (wenn ich salat kaufe), aber hab noch nie welche gekauft. ich muss sie auch mal probieren.

Anke hat gesagt…

Bei den Mungobohnensprossen nervt mich immer, dass man die Schale so schlecht entfernen kann. Das ist ein einziges Gepieple und Aussortieren, dann kleben diese Dinger immer dort, wo sie nicht sollen. Hast du einen Tipp, wie man das stressfreier hinbekommt?

LG Anke

Liv hat gesagt…

Hi Anni,
toller post! ich hab das Glas auch und bin begeistert, aber leider nicht oft zu hause und dann verschimmeln die sprossen leider viel zu schnell. aber du hast mich wider motiviert ums doch mal wieder zu versuchen : )
in diesem sinne schon mal guten Appetit an alle!

groetjes, liv

http://puraliv.blogspot.com/

anni hat gesagt…

@ Anke - bei mir waren die "Schalen" zum Teil schon von alleine abgeplatzt und bei denen, bei denen es nicht war, habe ich die Schalen einfach mitgegessen ... wäre gar nicht auf die Idee gekommen, die abzupulen ;)

@ Liv - ja, das tägliche spülen ist schon wichtig, damit sie nicht schimmeln :) aber probiere es ruhig nochmal aus - es lohnt sich!

Liebe Grüße und auch von mir guten Appetit! ;)
Anni

Anonym hat gesagt…

Das sieht sehr interessant aus. Ich kannte bis jetzt auch nur die "fertigen" Sprossen von denen Meinstern oben schrieb.

Könnte man das Glas nicht einfach mit z.B. Alufolie umwickeln, damit die Keime es dunkel haben? :o)

lg
Sophie

anni hat gesagt…

Das ist eine gute Idee! Werde ich beim nächsten Mal probieren! Einziger Nachteil: man kann nicht so schön die Veränderung beobachten ;)

Liebe Grüße,
Anni :)