Montag, 14. März 2011

Soja im Alltag

Oder eher: Soja im Alltag einer Fleischesserin. Vegetarier oder Veganer konsumieren viel Soja, Menschen die Fleisch essen eher nicht. Woran liegt das? Denken Fleischesser, dass sie kein Soja essen dürfen, weil Vegetarier auch kein Fleisch essen? Bei mir lag es vor allem daran, dass ich nicht wusste, was ich mit Soja anfangen könnte, bin ich doch mit Schnitzel, Hühnerbeinen und Schweinebraten groß geworden ;)

Vor einiger Zeit habe ich jedoch angefangen, mich mit Lebensmitteln zu beschäftigen, die Krebs vorbeugen sollen. Allen voran steht dabei Soja - vor allem um Brustkrebs vorzubeugen. Studien belegen, dass Japanerinnen 5x seltener an Brustkrebs erkranken als beispielsweise Europäerinnen. Das kommt vor allem durch die Essgewohnheiten der Japanerinnen und vor allem vom Soja. Soja enthält sogenannte Phytoöstrogene, die bei Bedarf entweder östrogenverstärkend oder aber auch östrogenblockend wirken können. Angeblich soll eine Frau, die täglich 60 g Soja zu sich nimmt, Brustkrebsprophylaxe betreiben. Und da wir ja von Dr. von und zu G. gelernt haben, dass man seine Aussagen mit Zitaten belegen soll - hier eine meiner Quellen: -klick-

Wie integriert man nun aber Soja in seinen Alltag? Meine leckere Soja-Carbonara kann man ja leider nicht jeden Tag essen. Pure Sojamilch schmeckt mir nicht - ich mag den Nachgeschmack nicht. Hier also meine täglichen Soja-Lebensmittel:

Sojaflocken
Bild wird durch Anklicken größer und der Text lesbar!
  • Wofür benutze ich sie: Ich habe angefangen, jeden Morgen Müsli zu essen und mische ca. 4 Esslöffel Sojaflocken in mein Müsli.
  • Geschmack: schwer zu beschreiben - ein bisschen kernig/nussig. Alleine finde ich sie nicht so lecker (aber auch nicht schlecht), im Müsli hingegen schmeckt man sie kaum raus und sie passen gut in den Gesamtgeschmack.
  • Was kann man noch damit anstellen: Man kann sie ebenfalls in Bratlingen, Aufläufen, Saucen und Suppen als Hackfleischersatz verwenden. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
  • Kosten: € 1,95 - Alnatura-Produkte erhält man beim dm Drogeriemarkt, in tegut Supermärkten oder direkt in Alnatura Supermärkten

Soja-Reis-Drink und Hafer-Soja-Drink
Bild wird durch Anklicken größer und der Text lesbar!
  • Wofür benutze ich sie: Als Milchersatz morgens in meinem Müsli. Als Milchersatz in meinem Tee (z. B. im Chai, in Roiboos-Tee, in schwarzem Tee). Achtung! Nicht in heißen Kaffee schütten, da flocken (bei mir) beide Varianten und das sieht nicht nur unschön aus, sondern schmeckt auch eklig. Bei Tee passiert das nicht.
  • Weitere Verwendungsmöglichkeiten: gekühlt als erfrischendes Getränk, in Frucht-Shakes mit pürierten Früchten oder Saft, zum Kochen oder Backen.
  • Geschmack: Man darf hier keinen Geschmackszwilling für Milch erwarten, denn es schmeckt ganz, ganz anders. Anders bedeutet aber nicht immer gleich schlecht ;) Ich finde, dass beide irgendwie nach Getreide schmecken und daher gut zu Müsli passen. An sich schmeckt mir der Soja-Reis-Drink ein bisschen besser, aber das ist sicherlich geschmackssache.
  • Vor- und Nachteile: Ich finde, dass beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Am Soja-Reis-Drink gefallen mir der Geschmack und die Tatsache, dass kein Zucker hinzugefügt wurde besser als am Hafer-Soja-Drink. Am Hafer-Soja-Drink sind die Vorteile für mich, dass er Calcium enthält und er bei Rewe zu kaufen ist, wo ich eh oft bin.
  • Kosten: beide ca. € 1,50. Alnatura-Produkte erhält man beim dm Drogeriemarkt, in tegut Supermärkten oder direkt in Alnatura Supermärkten. Rewe Bio bei Rewe ;)

Soja Choco Drink
Bild wird durch Anklicken größer und der Text lesbar!
  • Wofür benutze ich ihn: Auch den Soja Choco Drink habe ich für mein Müsli verwendet. Man kann ihn auch pur trinken, aber da bevorzuge ich persönlich Kakaopulver mit Milch und rühre selbst an ;)
  • Geschmack: Seeehr schokoladig, süß und reichhaltig - es schmeckt anders als Kakao mit Milch aber trotzdem gut und lecker. In Verbindung mit Müsli macht der Choco Soja Drink sehr satt und ich habe mit ihm daher morgens immer weniger Müsli gegessen als normal. Ebenfalls erhältlich in der Geschmacksrichtung Vanille.
  • Kosten: ~1,99 € (glaube ich) - erhältlich in allen Supermärkten mit Markenartikeln, z. B. Kaufland, Rewe, Reichelt ...

Soja Schokopudding
  • Wofür benutze ich ihn: als kleine Nascherei am Abend (wenn ich nicht gerade faste).
  • Geschmack: Das ist die Variante "Dunkle Schokolade Feinherb" und die schmeckt wirklich sehr, sehr schokoladig. Der Pudding schmeckt wie heiße Schokolade in dickflüssig und kalt. Insgesamt empfinde ich den Sojapudding aber als flüssiger als normalen Pudding.
  • Zutaten: Wasser, Zucker, geschälte Sojabohnen (6%), Verdickungsmittel (modifizierte Tapiokastärke, Carrageen), Kakao (3%), Schokolade (1,1%), Tricalciumphosphat, Aroma, Meersalz, Vitamine (Riboflavin (B2), B12, D2).
  • Nährwerte: ein Becher enthält 116 kcal - weitere Infos: -klick-
  • Weitere Geschmacksrichtungen: Feine Vanille, Schokolade Mildfein, Softer Karamell.
  • Kosten: ~1,99 € für 4 x 125 g Becher (glaube ich) - erhältlich in allen Supermärkten mit Markenartikeln, z. B. Kaufland, Rewe, Reichelt ...

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Hallo Anni,

würde Dir den Alpro Soya Joghurt emnpfehlen, pur mit geriebenem Apfel oder die 4er mit Heidelbeeren & Kirschen oder mit Maracuja & Pfirsich :)

LECKER ;)

Anonym hat gesagt…

Die krebshemmende Wirkung allein auf Soja/Sojaprodukte zurückzuführen scheint mir etwas einseitig. Japanerinnen/Asiatinnen essen sicher insgesamt anders. Denke die asiatische Küche enthält sehr viel mehr Gemüse als die traditionell europäische. Auch sonst essen die Asiaten ja keinerlei Milchprodukte.
Zum anderen essen/trinken meines Wissens Asiaten weder Sojamilch, Sojajogurth noch sonstige aus Soja "europäisierten" Produkte.
Tofu, Seitan und Sprossen find ich ok aber die ganzen anderen Soja"kunst"produkte sehe ich eher kritisch. Soweit ich weiß essen die Asiaten eben nur traditionell verarbeitetes Soja, und nur das ist i.d.R. auch fermentiert. Nur dann hat es auch entsprechende Wirkung. Wir dürfen nicht vergessen das es auch eine Soja Industrie gibt, und auch im Bio Bereich ist nicht alles "Gold Was glänzt".(ich bin übrigens Biobefürworter!).
Das ist keine Kritik an dir liebe Anni, ich finds toll das du dich informierst und um Alternativen bemühst. Aber man muss schon gleiches mit gleichem messen.
Sicher findest du im web einiges dazu.

Das könnte auch was sein.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:9Qeg_t4oaeUJ:www.fid-gesundheitswissen.de/nur-traditionell-verarbeitete-soja-schuetzt-die-knochen/102903773/+soja+fermentiert&cd=23&hl=de&ct=clnk&gl=de&source=www.google.de

Mach weiter so, ich mag deinen Blog sehr.

Liebe Grüße von Rainyday

anni hat gesagt…

Danke für den Tipp :) Ich liebe Obstsalat mit Joghurt als "Dressing" - werde das bestimmt mal mit dem Soja Joghurt von Alpro probieren :)

Liebe Grüße,
Anni :)

Bambi hat gesagt…

Super cooler Post. =)

Ich kann dir den Joghurt auch ans Herz legen. Ess ich jeden morgen mit Haferflocken drin.
Auch lecker ist die Sojamilch mit Erdbeere.

Liebe Grüße,
Bambi

P.S. Angeblich soll Soja bei regelmäßigem Verzehr auch den Unannehmlichkeiten der Wechseljahre vorbeugen. Vielleicht willst dus ja rausfinden. xD

anni hat gesagt…

@ rainyday - Vielen Dank für deinen langen und informativen Kommentar. Ich habe ihn in meinem Posteingang gelesen. Komischerweise wird er mir hier nicht angezeigt.

Du hast natürlich recht, dass Soja alleine nicht Krebs vorbeugen kann. Bei Brustkrebs speziell spielt angeblich auch der Verzicht auf Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle und viel gesundes Obst und Gemüse. Soja war für mich nur Neuland und komplett inexistent in meiner Ernährung. Wie ich es dann in meine Essgewohnheiten eingebaut habe, wollte ich hier darlegen - vlt geht es ja anderen "Fleischessern" ähnlich.

Danke für den Hinweis mit traditionell hergestelltem und fermentierten Soja - das werde ich noch genauer nachlesen :) Danke!

@ Bambi - das mit den Wechseljahren teste ich dann in 20 Jahren, wenn es soweit ist ;-) wenn du meinen Blog dann immer noch liest, bist du up-to-date :D Bis dahin hätte ich aber erstmal gerne noch ein paar Kinder ;)

Liebe Grüße an euch,
Anni :)

Laura hat gesagt…

Cornflakes als Hackfleischersatz?? Das muss ich mal ausprobieren :D

anni hat gesagt…

Nicht Cornflakes, sondern Sojaflocken! :D

Liebe Grüße,
Anni ;)

Laura hat gesagt…

Aber die sind doch von der Konsistenz her bestimmt ähnlich wie Cornflakes (jedenfalls sehen sie so aus :D) irgendwie kann ich sie mir nicht in ner Soße vorstellen. Aber vielleicht kaufe ich sie mal, koche und präsentiere das Ergebnis ;)

tina snider hat gesagt…

Brustkrebs hat auch was mit der brustgröße zu tun. Je größer die brust desto höher auch die gefahr an brustkrebs zu erkranken. Ein a körbchen kann natürlich auch an brustkrebs erkranken aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach geringer.zudem enthält normale milch einen wirkstoff der als “krebsfutter“ zählt.