Montag, 21. März 2011

Mein Berlin Teil 1 - TEGEL

Bei dem Feedback, dass ich mir bei meinem Gewinnspiel gewünscht habe, kam der Wunsch auf, dass ich mal ein bisschen mehr über Berlin schreibe. Vielleicht ein paar Geheimtipps und Ecken, die Touristen normalerweise nicht sehen. Das kann ich gerne tun - ich werde die Serie "Mein Berlin" nennen. Dazu wird es aber nur sehr unregelmäßig Posts geben, da ich nur ca. alle 2-3 Monate in Berlin bin.

Noch ein bisschen was zu meiner Geschichte: ich komme aus dem ehemaligen West-Berlin. Ehemals Ost-Berlin und die ganzen Szenebezirke wie Prenzlauer Berg, Friedrichshain und so weiter sind mir daher weitestgehend unbekannt. Es wird also kein "Szene-Guide" ;) Zudem wird jeder Tourist spannendere Bilder machen - vom Ku'Damm, Alexander Platz oder Potsdamer Platz. Ich werde daher versuchen die Ecken vorzustellen, die ein bisschen abseits von den großen Touristenmagneten sind - die Ecken, die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Zum Ku'Damm bin ich früher nämlich nur ganz selten gefahren ;)

Heute geht es los mit TEGEL! Bei schönem Wetter - passend zum Frühlingsanfang - bin ich heute mit meinem Papa durch Tegel spaziert und habe ein paar Bilder geschossen. Tegel ist ein Stadtteil in Berlin Reinickendorf und somit im Nord-Westen von Berlin gelegen. Es ist der Stadtteil, der auch dem Flughafen Tegel den Namen gab.

Das Tegel-Center
Das Tegel-Center war die frühere Einkaufsmeile - nach Eröffnung der Hallen am Borsigturm drohte die Fußgängerzone zu verwaisen. In den letzten Jahren hat sie sich aber wieder erholt und neben alten Geschäften, sind auch Neue hinzu gekommen. Es gibt einen dm Drogeriemarkt, ein Reformhaus, eine Thalia Buchhandlung, ein Reno-Restpostenladen (Schuhe), eine Markthalle, eine Doc Morris Apotheke, das Möbelhaus Anderle und noch einige mehr ... :)

Alt-Tegel
Alt-Tegel ist eine Promenade mit vielen kleinen Cafés, Eisdielen und Restaurants. Im Sommer stehen vor jedem Café Tische und Stühle und man kann draußen sitzen und das Leben genießen. Besonders empfehlen kann ich das "Mal Sehn", eine Mischung aus Café, Cocktailbar und Club - daher auch für abends geeignet. Etwas gemütlicher und uriger ist die Brasserie Alt-Tegel, ein kleines gemütliches französisches Restaurant, bei dem es ein günstiges und dennoch leckeres Frühstücksbuffet gibt und für abends sehr leckere warme Baguettes. Für die Eisesser empfehle ich eine der zwei "Florida" Eisdielen, die ihren Ursprung in Berlin Spandau haben und deren Eis so gut ist, dass sie mittlerweile auch nach Tegel expandiert haben.

Greenwich Promenade
Spaziert man in Alt-Tegel weiter in Richtung Wasser, kommt man zur Greenwich Promenade. Die Greenwich Promenade ist am Tegeler See und beherbergt eine große Dampferanlegestelle. Im Sommer kann man von hier aus eine Dampferfahrt über die Oberhavel antreten. In den Tegeler Seeterassen kann man einen Kaffee mit einem Stück Kuchen und Blick auf den See genießen.

Die "Sechserbrücke"
Die "Sechserbrücke" ist an der Greenwich Promenade und heißt eigentlich "Tegeler Hafenbrücke". Sie hat ihren Spitznamen daher, dass man früher 5 Pfennig bezahlen musste, wenn man sie überqueren wollte. Ein 5 Pfennigstück hieß im Berliner Dialekt "Sechser". An ihren Füßen kann man schön Mini-Golf spielen oder ein Tret- oder Ruderboot ausleihen und eine kleine Fahrt über den Tegeler See machen.

Hallen am Borsigturm
Die Hallen am Borsigturm sind ein normales Einkaufszentrum mit fast den gleichen Läden, die es auch in jedem anderen Einkaufszentrum gibt: Douglas, H&M, Olymp&Hades, Strauss Innovation, Mc Donald's, TK Maxx, Media Markt, Juwelier Christ, Deichmann, Thalia und viele mehr ... Besonders ist vielleicht, dass in diesem Einkaufszentrum ebenfalls ein Kino (CineStar Tegel), ein Bowlingcenter, ein Fitness Studio und eine Discothek ("Nightlife/Mausefalle") integriert sind. Ebenfalls besonders ist die Geschichte der Borsighallen - war es doch das ehemalige Borsigwerk, in dem Lokomotiven hergestellt wurden.

So, jetzt noch eine Ausblick auf einer Karte, damit man sich auch besser vorstellen kann, was wo ist ... Orte, Cafés & Co. mit Homepage habe ich im Text verlinkt und die vorgestellten Orte auf der Karte mit pink beschriftet.

Karten via google Maps.

Mit der BVG erreicht man Tegel am besten mit der U-Bahnlinie U6 - man kann dabei entweder an der Haltestelle "Borsigwerke" oder noch eine Station weiter in "Alt-Tegel" aussteigen (die U-Bahnhöfe sind auf der Karte pink eingekringelt). Von dort kann man alle Orte zu Fuß erreichen.

Ich bin gespannt, wie euch diese kleine Vorstellung von Tegel gefallen hat. Ich würde mich über eine kleine Rückmeldung freuen. Interessieren euch solche Post oder war mit dem Wunsch nach Berlin-Posts eher einen "Szene-Bericht" gemeint?

Kommentare:

Laura hat gesagt…

Ich finde ihn wundertoll! Gerne mehr davon! :)
Damit ich, wenn ich mal wieder nach Berlin fahre, nicht wieder sage "in die Stadt" ;)

irmi hat gesagt…

Schöner Rundgang, da freu ich mich schon auf mehr davon. So Plätze findet man als Tourist leider nicht so leicht, andererseits würden sie von Menschenmassen überlaufen auch ihr Flair verlieren.

Vielleicht komme ich doch mal wieder nach Berlin und hab dann Zeit, mir mehr anzusehen als die BAM und den Flughafen.

Danke für den ersten Einblick in ein unbekanntes Berlin!

anni hat gesagt…

Oh, ich freu mich so, dass es euch gefällt :) YEY! Eine Fortsetzung wird es bestimmt geben - leider weiss ich noch nicht, wann.

Liebe Grüße an euch zwei,
Anni :)

Nicky hat gesagt…

Haha schon, etwas über seine eigene Gegend zu lesen ^^ Aber Tegel verkommt immer mehr.... Freitagabends lungern vor c&a immer 14 jährige Kids rum, um sich dort zu betrinken...

Anonym hat gesagt…

Also ich finde es super. Bin ab September beruflich 3 Monate in Berlin und werde deine bis dahin vorgestellen Stadtteile und Sehenwürdigkeiten dann abklappern ;-) Vielen Dank also von mir für deine Mühe. Schönes WE noch Julia

anni hat gesagt…

Hehe - bis September sollte es mindestens noch zwei Posts geben :) bin im Juni und in den Semesterferien auch nochmal zuhause :)

Dir einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße,
Anni :)

prusseliese hat gesagt…

Janz Berlin war eene Wolke!

Bitte, bitte mehr davon, Anni. Dein Bericht ist wunderbar...

Prusseliese