Samstag, 26. März 2011

iPad 2

Gestern ist das iPad 2 in Deutschland erschienen. Auch wenn der Hype nicht so groß wie in Amerika ist, kommt man kaum daran vorbei, etwas darüber zu hören. Angeblich ist es sogar schon deutschlandweit ausverkauft.

Die oder der ein oder andere fragt sich jetzt bestimmt: „Fällt das in Annis Inventar?“ Ich würde sagen jein. Sie wird da durch mich beeinflusst, Mr. F. Da ich ein großer Freund von Technik bin, hat sie mich gebeten anlässlich des iPad 2 Erscheinens in Deutschland, ein paar Dinge dazu zu schreiben.

Zunächst einmal, ich bin glücklicher Besitzer des iPad der ersten Generation. Ich habe es seit Mai letzten Jahres und es ist seitdem fast täglich in Gebrauch. Wofür wird es benutzt? Ich lese jede Woche den Spiegel und die Zeit darauf. Gerade für Magazine finde ich es besonders gut geeignet. Durch die knackige Farben kommen Bilder besonders gut raus und die Zoomfunktion lässt jeden Text in beliebiger Größe erscheinen. Aber nicht nur Zeitschriften lesen sich gut darauf. Ich konnte beim Lesen von bisher drei Büchern keine Nachteile gegenüber „altmodischen“ Büchern feststellen. Selbst für die Uni wurde es schon eingesetzt, um den typischen Kreislauf zu unterbrechen: Paper drucken, Paper lesen, Paper wegschmeißen. Außerdem wird es als Sofa/Bett/Balkon Surfmaschine verwendet. Bei kurzen Aufenthalten (z. B. ein Wochenende bei Anni oder den Eltern) kann es auch mal komplett den Laptop ersetzen. Ich nutze es auch als Radio beim Kochen (an dieser Stelle möchte ich den Podcast von Alternativlos empfehlen). Ansonsten schaue ich ab und an ein Video daran oder spiele das ein oder andere Spiel wie Monkey Island. Anni scheint das iPad auch ganz gut zu gefallen, jedenfalls nutzt sie es häufig bei Besuchen intensiver als ich.

Aber was bringt das neue, was das alte nicht auch schon konnte? Kurz gesagt: Es ist schneller, leichter und dünner. Außerdem hat es zwei Kameras an Bord. Zum Überblick:

Annis Meinung:

Auch ich nutze gerne Mr. F’s iPad, wenn ich bei ihm zu Besuch bin. Mal schnell den Blog checken oder ein bisschen surfen geht sehr schnell und einfach, da das iPad immer an ist und nicht wie ein PC/Laptop erst booten muss. Daher war ich auch neugierig auf das iPad 2. Rein optisch sieht man von vorne kaum einen Unterschied – das iPad 2 ist jedoch dünner und zu den Seiten hin abgeflacht. Die weiße Version des iPad 2 macht auch einiges her, doch würde ich aufgrund des höheren Kontrasts zum Bildschirm doch eher zur schwarzen Version tendieren. Die zwei Kameras des iPad 2 sind sicher nett, ich bin mir jedoch nicht sicher, ob sie wirklich so viel genutzt werden. Die Bildqualität war beim Testen eher mieserabel und unterwegs würde ich eher mein Handy zum Fotografieren zücken. Zum Videochatten (Facetime) ist es vielleicht ganz schön, aber 1.) mache ich persönlich das selten und 2.) würde ich dafür eher meinen Laptop verwenden. Müsste ich mich jetzt entscheiden, welches ich kaufen würde, würde ich zum iPad der ersten Generation tendieren – schlicht und einfach, weil es momentan um einiges günstiger ist und das iPad 2 mir für meine Zwecke nicht so viel mehr bieten könnte.
Mr. F's Fazit

Mein erster Eindruck: Es sieht gar nicht so dünn aus, wie 8,8 mm im Vergleich zu 13,4 mm einen vermuten lässt. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass auch schon das erste iPad abgerundete Kanten hatte und es dadurch schlanker wirkt. Vom Gewicht hingegen fühlt es sich merklich leichter an, auch wenn die Zahlen da nicht so deutliche Unterschiede bestätigen. Ansonsten ist die stärkere Leistung schon beim ersten Testen zu spüren, aber sie fällt nicht übermäßig aus. Die Kameras rufen bei mir gemischte Gefühle hervor. Auch wenn 720p Videoaufnahme gut klingt, bedeutet das für die Fotos leider nur knapp 1 Megapixel. Das ist nicht zeitgemäß und fällt auch direkt auf. Die Fotos sind auf dem Niveau von meinem Samsung Handy von vor 5 Jahren.

Das iPad 2 ist für mich die logische Weiterentwicklung des iPads der ersten Generation. Auch wenn ich Facetime und andere Videochatprogramme für eine nette Ergänzung halte und sich die erhöhte Geschwindigkeit bestimmt gut in neuen, anspruchsvollen Apps macht, lohnt sich der Kauf für mich nicht. Leute, die nicht so viel Geld ausgeben wollen, können sich überlegen, ob sie sich nicht lieber günstig ein altes Kaufen. Teilweise gab es schon Preise von 329€. Wer Wert auf die neuen Features legt, dem rate ich natürlich zum iPad 2.

&

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

bitte mehr von solchen "doppel"berichten :-)

anni hat gesagt…

Freut mich, dass es dir gefällt :) Mal sehen, ob ich Mr. F für weitere Posts begeistern kann und ob sich weitere Themen finden lassen :)

Viele liebe Grüße,
Anni :)

Lewelya hat gesagt…

mein Mr. F. hat sich direkt am Releasetag das ipad2 gesichert:-D Und ich bin mega mega neidisch:-D

Sarah hat gesagt…

übrigens find ich auch die einzelposts von dir immer toll, anni. also nicht jetzt nur den mit mr. F zusammen.. falls das so rüberkam :-D

prusseliese hat gesagt…

Mein Sohn ist nun auch stolzer Besitzer eines ipad2. Mit ca. 200 weiteren "Geiern" stand er geduldig an und war selig wie ein Kind, als er das Objekt der Begierde in seinen Händen hielt. Kinners, eben! :-D

Herzliche Grüße an dich und Mr. F und euch beiden eine schöne Woche.
Prusseliese

Anonym hat gesagt…

Sehr schön, ist zwar ein anderes Thema als Beaty aber interessiert sehr viele (mich eingeschlossen). Ich wäre zwar mit dem Ipad zu eingeschränkt bzgl. der Software aber ein netter Freitzeit-Ersatz-PC für aufm Sofa zu Surfen ;-) LG Julia