Montag, 24. August 2009

Kampf den Dellen!

Früher oder später ereilt es die meisten Frauen. Dünne Frauen, dicke Frauen, Models, Schauspielerinnen, Otto-Normal-Verbraucherinnen – es kann quasi jede Treffen. Die Sprache ist von unschönen Dellen, besser bekannt als Orangenhaut oder unter dem Fachbegriff „Cellulite“. Nur wenige Glückliche bleiben davon verschont – dank eines guten Bindegewebes. Und was viele nicht wissen, auch Männer können von unschönen Dellen befallen werden. Nur ist es beim männlichen Geschlecht um einiges seltener als bei den Damen.

Wie entsteht eigentlich Cellulite?
Grundvoraussetzung ist ein schwaches Bindegewebe. Bei Frauen ist das Bindegewebe tendentiell elastischer (nachgiebiger) als bei Männern. Wachsende Fettzellen drücken sich zwischen den Kollagenfasern (die bei Frauen parallel angeordnet sind) durch und werden so als unschöne Dellen wahrgenommen. Die Dellen treten am Häufigsten an den Oberschenkeln und am Po auf. Sie können aber auch am Bauch oder an den Oberarmen in Erscheinung treten.
Ich möchte mich mit Dellen nicht abfinden und denke, dass Vorbeugen besser ist als später über ein verunstaltetes Fahrgestell zu jammern. Schließlich will ich auch in 10-15 Jahren noch gerne ins Freibad gehen und mit meinen Kindern (die ich bis dahin hoffentlich habe) ohne Scham im Badeanzug durchs Wasser tollen.

Zuerst testete ich eine Creme von Dove. Sie machte super schöne weiche Haut, aber von einer Straffung bzw. einer Reduzierung meiner mini Dellen habe ich nichts gesehen.

Am Freitag habe ich mir dann (u.a. durch Empfehlung einer lieben Freundin) das Cellulite Körperöl sowie das Cellulite Duschpeeling von alverde zugelegt, sowie eine Massagebürste von ebelin. Die Massagebürste und das Öl wurden schon getestet, das Peeling wartet noch auf seinen Einsatz. Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Das Oberschenkel massieren kommt einem Mini-Workout gleich und hat mich jedes Mal leicht ins Schwitzen gebracht. Das Öl riecht sehr lecker und belebend nach Zitrone und Rosmarin. Mein liebster nennt es Placebo-Effekt, aber die Haut ist direkt nach dem Einmassieren des Öls sichtbar geglättet. Das musste sogar Mr. F bei genauerem Begutachten zugeben. Der Effekt ist leider (noch) nicht von Dauer – ich bin jedoch gespannt, wie sich das bei regelmäßigem Anwenden entwickelt.


So habe ich vor, die „Wundermittel“ zu verwenden:

alverde Cellulite Duschpeeling Zitrone Rosmarin
Täglich morgens unter Dusche (laut Anwendungshinweis: „nach Bedarf“); Oberschenkel und Po mit dem Peeling mit kreisenden Bewegungen massieren und abrubbeln, hinterher mit warmen Wasser gründlich abspülen. Wechselduschen wären wahrscheinlich zusätzlich ideal – mindestens 3 Minuten, drei Kalt- und drei Warmwasserdurchgänge, mit kaltem Wasser enden (wenn ich doch nur nich so ne Mimose und Frostbeule wäre!).
Kosten: € 2,75 ausschließlich erhältlich bei dm.

alverde Cellulite Körperöl Zitrone Rosmarin
Morgens nach dem Duschen in die noch feuchte Haut an Oberschenkeln und Po ausgiebig einmassieren, ggf. durch Zupfen (geht bei mir aber irgendwie schwer – wohl doch zu trainiert :P ) in die Haut einarbeiten. Das Öl fördert angeblich die Durchblutung, sowie die Elastizität der Haut und wirkt dadurch glättend (zumindest zeitweise stimmt das ja schon mal!)
Abends nach der Massage mit der Massagebürste eine kleine Menge in die Haut einmassieren oder auch vor dem massieren mit der Bürste, um das Öl mit der Bürste in die Haut einarbeiten zu können.
Kosten: € 4,95 ausschließlich erhältlich bei dm.

ebelin Wellness Massagebürste
Abends vor dem zu Bett gehen, die Beine damit massieren. Dazu möglichst mit sanftem Druck an den Waden beginnend, in kreisenden Bewegungen die Bürste mit leichtem Druck bis hoch zu der Hüfte führen. Dies solange rund ums Bein und am Po (evtl. auch am Bauch – da sind mir aber die Borsten der Bürste zu hart) wiederholen bis die Haut leicht gerötet ist. Die Rötung kommt durch eine erhöhte Durchblutung der Beine. Haut die regelmäßig massiert wird, ist angeblich elastischer. Anzumerken ist momentan noch, dass die Bürste ziemlich viele Borsten/Haare verliert - ich hoffe, das lässt noch nach ...
Kosten: € 5,95 , z.B. von ebelin, ausschließlich erhältliche bei dm.

Ich werde zudem weiterhin regelmäßig laufen gehen und versuchen, mich gesund zu ernähren. In ca. 4 Wochen gibt es dann noch einen Erfahrungsbericht, evtl. mit „Vorher-/Nachher-Bildern“ (falls mir diese nicht zu peinlich sind ;) )

Kommentare:

Megie hat gesagt…

hihi, ich würde ja sagen, dass die Bürste am meisten bringt :)

Karo hat gesagt…

hast du die bürste länger verwendet? ich habe leider keinen weiteren bericht mehr dazu auf deiner seite gefunden :(